Von „Aberration“ bis „Zwerg“ – Christian Niemeyers Nietzsche-Lexikon ist in zweiter Auflage erschienen

Besprochene Bücher / Literaturhinweise

Nach nur zwei Jahren erscheint das erste Lexikon zu Friedrich Nietzsche in einer 2., durchgesehenen und erweiterten Auflage. Mehr noch als bisher spiegelt sich in dem Band der Ertrag der seit dem Nietzsche-Jahr 2000 gewachsenen Forschungsbemühungen wider, dies betrifft auch die sich in Gestalt des Nietzsche-Wörterbuchs und der Kritischen Werkausgabe immer noch verbreiternde philologische Basis. In weit über 400 Artikeln bietet der Band weiterhin zuverlässige Informationen über Texte, Leben, Quellen und Rezeption Nietzsches.

Neue Lemmata behandeln „Autorschaft“, „Bildung“, „Erkenntnis“, „Freundschaft“, „Mut“ oder „Traum“, informieren aber auch über wichtige Kapitel der Rezeption (etwa bei Hugo von Hofmannsthal, Franz Kafka oder Heiner Müller). Zwei umfangreiche neue Beiträge des Herausgebers klären über „Brieffälschungen“ und „Werkfälschungen“ auf. Nicht nur die bekannte Akteurin Elisabeth Förster-Nietzsche gerät ins Blickfeld, sondern auch spätere Herausgeber wie Alfred Baeumler und Karl Schlechta.

J. St.

Titelbild

Christian Niemeyer (Hg.): Nietzsche-Lexikon. 2. aktualisierte Auflage.
WBG Wissenschaftliche Buchgesellschaft, Darmstadt 2011.
508 Seiten, 79,90 EUR.
ISBN-13: 9783534240289

Weitere Rezensionen und Informationen zum Buch