Fräulein Merhof und die Liebe

Über Johanna Merhofs Roman „Heartcore“

Von Pia SchoknechtRSS-Newsfeed neuer Artikel von Pia Schoknecht

Besprochene Bücher / Literaturhinweise

In Johanna Merhofs Roman „Heartcore – Liebe ist ein Aufstand“ erfahren die Leser einiges über die Liebe, dass sie längst wussten – aber nicht warum Liebende die wahren Rebellen sind, wie der Klappentext eigentlich verspricht.

Bei „Heartcore“ weiß man als Leser nicht so recht, woran man ist. Es liest sich wie eine Sammlung von Kolumnen, wodurch man gerne mal den Anschluss an den vorangegangenen Abschnitt verliert und nicht weiß, um welchen Mann es denn nun gerade geht. Der Mann zieht sich nämlich wie ein roter Faden durch das Buch, sodass man die Männer einerseits durcheinander wirft und sich andererseits fragt, ob die Erzählerin selbst noch den Überblick hat.

Ob die privaten Einsichten, die uns die Autorin suggeriert, echt sind oder fiktiv, bleibt unklar. Falls sie wahr sein sollten, dann haben wir einen Seelenstriptease darüber vor uns, wie sich die Erzählerin mit der täglichen Packung Happy Hippos die Scheidung ihrer Eltern erträglicher machte. Wie das damals war, als sich ihre erste Liebe erhängte. Was sie vom neuen Freund ihrer Freundin hält – und natürlich, was sie über die Liebe denkt. Das alles ist manchmal schwer zu ertragen. Das Kapitel „Schweben“ dürfte selbst für notorische Romantiker zu kitschig sein; dabei werden die Leser häufig von der Erzählerin selbst aufgefordert, weiterzublättern, sollten sie den Kitsch nicht mehr lesen wollen.

Gegen Ende geht es dann, wenig überraschend, um die körperliche Liebe, vor allem um Penislängen. Das ist zwar ganz amüsant zu lesen, doch hier – wie auch an so manch anderer Stelle – schweift die Autorin ab. Überhaupt ist es ziemlich enttäuschend, dass dieses Buch weniger von der großen Liebe handelt als von den wechselnden Affären der Erzählerin. Ob man sich die präsentierten Ratschläge zu Herzen nehmen will oder nicht, hängt wohl stark davon ab, ob man die Autorin dafür qualifiziert hält, Beziehungstipps zu geben. Sie kann auf diesem Gebiet keine großen Erfolge vorweisen.

Wer keine beste Freundin hat, die von ihrem Liebesleben und ihren Ansichten erzählt, findet in diesem Buch allerdings das, was ihm vielleicht fehlt.

Titelbild

Johanna Merhof: Heartcore. Liebe ist ein Aufstand.
Fischer Taschenbuch Verlag, Frankfurt a. M. 2011.
330 Seiten, 9,99 EUR.
ISBN-13: 9783596187393

Weitere Rezensionen und Informationen zum Buch