Nachhilfe für Strategen und Heulsusen

Das Buch „Männer könnten auch anders“ von Constanze Kleis könnte Beziehungen retten

Von Pia SchoknechtRSS-Newsfeed neuer Artikel von Pia Schoknecht

Besprochene Bücher / Literaturhinweise

Klugerweise beginnt Constanze Kleis ihr humorvolles Benimmbuch mit einer ausführlichen Erklärung, warum Manieren in unserer Zeit auch noch wichtig sind. Kurz gesagt: aus Respekt – und auch weil man sich immer zwei Mal trifft. Daran schließt sich eine Vorstellung von Männertypen an, die zwar recht überspitzt und klischeehaft ist, dabei aber die Nähe zur Realität nicht verliert. Den „Strategen“ und die männliche „Heulsuse“ kennt wohl jeder. Der „Stratege“ schlägt mit minimalem Maniereneinsatz den größtmöglichen Nutzen heraus. Dem Chef einen guten Morgen zu wünschen ist effizient, der Putzfrau gegenüber bringt es dem „Strategen“ allerdings nichts. Die „Heulsuse“ ist der Meinung, dass Männer durch die Emanzipation bereits so benachteiligt sind, dass es eindeutig zu viel verlangt wäre, Frauen gegenüber noch Manieren an den Tag zu legen.

Dann klärt Constanze Kleis darüber auf, wie sich Männer in verschiedensten Situationen beim Anbandeln mit dem anderen Geschlecht, im häuslichen Bereich, in der Familie, beim Sex und bei der Arbeit verhalten sollten. Dabei steht besonders das Zusammenleben von Frau und Mann im Vordergrund, sodass wahrscheinlich jede Beziehung durch die Tipps von Frau Kleis bereichert werden kann.

Vor allem beim Thema Familie lässt sie allerdings den humoristischen Ton, der „Männer könnten auch anders“ ansonsten auszeichnet, außen vor. Ernst ist durchaus angebracht, wenn Männern, die ihre Kinder aus erster Ehe vernachlässigen, weil nun neue da sind, klar gemacht werden soll, dass es so nicht geht.

Ihren Standpunkt verdeutlicht Constanze Kleis durch Interviews mit Frauen, die einiges zum Thema Männer und Manieren sagen können. Eine Polizistin berichtet, dass Männer ihr gegenüber viel weniger Respekt zeigen als ihren männlichen Kollegen gegenüber und eine Prostituierte betont, dass die Männer, obwohl sie bezahlen, Gäste sind und sich dementsprechend benehmen sollten.

Constanze Kleis erklärt selbst, warum sie ein Buch über Manieren für Männer geschrieben hat. Sie gibt sogar zu, dass es auch so mancher Frau an guten Umgangsformen mangelt. Aber irgendwo muss man ja anfangen…

Leider merkt man erst durch die Lektüre dieses Buches, wie unhöflich manche Männer, die man auf der Straße trifft, tatsächlich sind. Aber ob diejenigen, die dringend ein paar Manieren bräuchten, ein Buch wie „Männer könnten auch anders“ lesen würden, ist leider zu bezweifeln.

Es bleibt zu hoffen, dass Männer sich nicht davon abschrecken lassen, dass eine Frau ihnen Manieren beibringen will, und zu diesem Buch greifen.

Titelbild

Constanze Kleis: Männer könnten auch anders.
S. Fischer Verlag, Frankfurt a. M. 2009.
296 Seiten, 9,95 EUR.
ISBN-13: 9783596183456

Weitere Rezensionen und Informationen zum Buch