Aus dem Elfenbeinturm in die Welt

Mit Karl Suso Frank spielend leicht alles über fast zwei Jahrtausende christliches Mönchtum hören

Von Jürgen WolfRSS-Newsfeed neuer Artikel von Jürgen Wolf

Besprochene Bücher / Literaturhinweise

Bis in die Moderne spielt das Christentum für die abendländische Gesellschaft eine zentrale Rolle. Dass es dazu kam, ist nicht zuletzt den christlichen Mönchen und den sich immer wieder erneuernden Ordensbewegungen zu verdanken. Sie schufen die Grundlagen für ein christliches Leben, sie loteten bisweilen auch extreme Lebensformen aus – man denke nur an die Säulenheiligen –, sie entwickelten das christliche Denken, sie reformierten aber beides auch immer wieder, wenn die Welt, der Luxus, der Eigensinn zu weit abführte von Gott und der Bibel.

Damit ist der Rahmen abgesteckt, der nun eine vieltausendseitige Studie erfordern würde, um das Ganze mit all seinen Entwicklungen überhaupt nur grob darstellen zu können. Übersetzt in die Dimensionen eines Hörbuchs würde man wohl von vielen Dutzend CDs und Hunderten von Stunden sprechen, aber Karl Suso Frank komprimiert dies alles auf zwei CDs in fast exakt 140 Minuten. Und das ist das Faszinierende: Der Versuch gelingt. Frank vermittelt dem Hörer erzählend, quasi nebenbei, nie langweilig, immer spannend, aber trotz aller Verkürzungen wissenschaftlich ausreichend genau, alles was man über die unendlich lange, mehr als verzwickte Geschichte des christlichen Mönchtums wissen muss.

Natürlich kann der Theologe, der Historiker oder der Altgermanist, wie der Rezensent einer ist, immer wieder zusätzliche Beispiele, fehlende Details, ausgelassene zentral wichtige Daten und Personen, Ordensgründer, Heilige oder Ereignisse anführen, und das ohne Mühe in kaum ermesslicher Dichte, aber grosso modo ist alles da. Die Entwicklungslinien werden transparent, und zwar von der urchristlichen Botschaft, den Anfängen der frühchristlichen Askese, dem sich etablierenden Mönchtum in Ägypten, dem östlichen und dem abendländischen Mönchtum des Frühmittelalters, einem monastisch überreichen abendländischen Mittelalter mit Benedikt von Nursia im Zentrum, den Bettelorden bis hin zu den dramatischen Entwicklungen zu Beginn des 16. Jahrhunderts.

Für das Mittelalter ist die Regel Benedikts über mehrere Jahrhunderte immer wieder Kulminations- und Ausgangspunkt des Mönchtums. Frank schildert eindrücklich, wie seit dem 11. Jahrhundert auf dieser Grundlage neue Orden erwachsen, alte reformiert werden, wie die uralte eremitische Idee immer wieder einem in die Welt hineinweisenden Ordensleben entgegensteht. Wie wirtschaftliche Prosperität, Reichtum und gesellschaftliche Teilhabe – und auch das sind wesentliche Entwicklungslinien des mittelalterlichen Mönchtums – Kritik und Reformationen hervorrufen. Im Zentrum eines solchen Changierens zwischen Welt und Gott sieht Frank die Geschichte des Zisterzienserordens, dessen Gründungs- und Entwicklungsgeschichte denn auch ebenso breit wie exemplarisch erzählt und reflektiert wird. Hier öffnet Frank unter dem Stichwort „das Jahrhundert Bernhards von Clairvaux“ ein Fenster in das reale Ordensleben des 12. Jahrhunderts. Ein zweiter Schwerpunkt sind dann die Bettelorden. Nach bewährtem Muster werden die wichtigsten Zahlen, Daten und Fakten in ein lebhaftes Erzählen eingebunden, bevor der „Herbst des Mittelalters“ mit dem abendländischen Schisma, den verheerenden Zerstörungen des 100jährigen Kriegs und dem allgemeinen Sittenverfall ein neues Zeitalter ankündigt.

Reformation und Gegenreformation, Revolution und Restauration verändern nun das Mönchtum so grundlegend wie nie zuvor. Alles steht in Frage. Vieles wird zerstört, aufgelöst – säkularisiert. Vieles bleibt aber auch oder wird neu gegründet, ehe am Schluss alles einmündet in eine moderne Ordensgeschichte. Als vorläufige Schlusspunkte werden exemplarisch die neuen und die wiederentstandenen Orden sowie vor allem die Idee von Taizé skizziert.

Bedenkt man nun, dass ein solches Hörbuch natürlich für den ‚normalen Menschen‘ gedacht ist, bleibt nur staunende Bewunderung: Genau so muss man aus dem Elfenbeinturm der Wissenschaft heraus selbige vermitteln! Wer jetzt mehr wissen will, kann selbstverständlich in dem gleichnamigen, in der WBG erschienenen Buch von Karl Suso Frank nachschlagen oder gleich ‚richtig‘ einsteigen in die vielen Meter Fachpublikationen, die unzähligen edierten und wissenschaftlich oftmals gut erschlossenen Quellen, die über Jahrhunderte dokumentierte wissenschaftliche Diskussion, die Forschung.

Ein Beitrag aus der Mittelalter-Redaktion der Universität Marburg

Titelbild

Karl Suso Frank: Geschichte des christlichen Mönchtums.
Sprecher: Axel Thielmann .
WBG Wissenschaftliche Buchgesellschaft, Darmstadt 2010.
2 CDs, 19,90 EUR.
ISBN-13: 9783534601400

Weitere Rezensionen und Informationen zum Buch