Über das Hörspiel des Monats

Besprochene Bücher / Literaturhinweise

Die Deutsche Akademie der Darstellenden Künste in Frankfurt zeichnet im monatlichen Rhythmus ein ›Hörspiel des Monats‹ aus. Das ›Hörspiel des Monats‹ wird aus dem Ursende-Angebot der Rundfunksender der ARD ermittelt. Am Ende einer Sitzungsperiode wird aus den zwölf ausgezeichneten Hörspielen des Monats ein ›Hörspiel des Jahres‹ ermittelt. ›Hörspiel des Jahres 1998‹ war Jan Pilipp Reemtsmas Hörstück "Im Keller" in einer Funkbearbeitung von Charlotte Drews-Bernstein (Regie: Ulrich Gerhardt; Produktion: NDR/SFB/SWF). Jeder Sender der ARD hat die Möglichkeit, sich pro Monat mit einer Hörspiel-Produktion am Wettbewerb zu beteiligen. Der Preis ist ein undotierter Ehrenpreis. Sein Ziel ist es, der radiophonen Gattung ein höheres Maß an kritischem Echo und publizistischer Resonanz zu verschaffen. Die Entscheidungen der Jury werden durch Kurztexte begründet.

Lutz Hagestedt

Titelbild

Jane Bowles / Katharina Franck: Bei unserer Lebensweise ist es sehr angenehm... Aus dem Amerikanischen von Pociao. Musik von Ulrike Haage.
Sans Soleil Edition, Bonn 1999.
33,20 EUR.
ISBN-10: 3880300364

Weitere Rezensionen und Informationen zum Buch

Titelbild

Katharina Franck: Hunger.
Sans Soleil Edition, Bonn 1999.
17,90 EUR.
ISBN-10: 3880300313

Weitere Rezensionen und Informationen zum Buch