Die Sendung mit der Maus

Buchtipp: Per Olov Enquists "Großvater und die Wölfe"

Von Julia SchusterRSS-Newsfeed neuer Artikel von Julia Schuster

Besprochene Bücher / Literaturhinweise

Hallo Mausfans!

Heute wollen wir mal über Bücher reden. Weil immer nur Fernsehen ist ja langweilig. Oder? Eben. Ich hab hier mal ´n Buch mitgebracht. Das heißt "Großvater und die Wölfe". Und so sieht´s aus. Sieht aber nicht nur schön aus - ist auch ´ne spannende Geschichte. Geschrieben hat das Buch der Per Olov Enquist. Komischer Name. Der heißt so, weil er aus Schweden kommt. Schweden, das ist ein Land ganz oben im Norden. Kennt ihr vielleicht aus den Astrid Lindgren- Büchern. Also:

Die Mina, um die geht´s nämlich in dem Buch, die Mina wird eines Nachts von einem fiesen grünen Krokodil in den Po gebissen. Ihre Eltern glauben ihr das natürlich nicht. "Du hast doch bloß geträumt!" sagen die. Aber Minas Großvater, der glaubt ihr. Die Mina hat nämlich ´nen ganz tollen Großvater. Der glaubt ihr immer alles und mit dem kann sie über alles reden. Erstmal kauft er Mina ´nen Hund, der sie beschützen kann. Ganz wichtig. Dann hat der Großvater aber noch ´ne andere gute Idee. Er meint nämlich, man muss "etwas ganz Großes tun, sodass ein Angriff eines Krokodils einem wie ein ganz kleiner Scheiß vorkommt. Zum Beispiel eine Expedition durchführen". Eine Expedition, das ist so ´ne Art Ausflug, aber viel gefährlicher. Mit wilden Tieren zum Beispiel, und Übernachten in Höhlen. Das machen die Mina und ihr Großvater dann auch. Aber die Eltern von der Mina, die dürfen das nicht mitkriegen. Die haben das mit dem Krokodil ja gar nicht geglaubt.

Wie die Geschichte weitergeht, das seht ihr nach der nächsten Maus.

So. Mina und ihr Großvater machen also die gefährliche Expedition auf den "Dreihöhlenberg". Aber nicht alleine. Die Cousinen und Cousins von der Mina kommen auch mit. Ist sicherer. Wie die aussehen, sieht man hier auf den lustigen Bildern innen im Buch. Oben auf dem Berg, da erleben die Fünf dann ganz schön spannende Abenteuer. Kann ich aber nicht verraten, weil sonst ist ja die ganze Spannung weg, wenn ihr das Buch selber lest. Wer noch nicht lesen kann, kann sich´s ja auch vorlesen lassen. Die Erwachsenen lesen nämlich auch gern Kinderbücher. Heimlich. Wetten, dass eure Eltern das Buch genauso toll finden wie ihr? Am besten, ihr wünscht es euch zum Geburtstag. Oder zu Weihnachten. Ist nämlich ziemlich teuer, so ´n Buch. Also: nicht immer nur fernsehgucken - auch mal ´n Buch lesen. Nach Käpt´n Blaubär - und der nächsten Maus.

Anmerkung der Redaktion: Eine andere Version der Rezension ist in literaturkritik.de unter folgender Adresse erschienen: http://www.literaturkritik.de/public/rezension.php?rez_id=6572.

Titelbild

Per Olov Enquist: Großvater und die Wölfe.
Übersetzt aus dem Schwedischen von Wolfgang Butt.
Carl Hanser Verlag, München 2003.
116 Seiten, 12,90 EUR.
ISBN-10: 3446203451

Weitere Rezensionen und Informationen zum Buch