Marcel Reich-Ranicki und Wolf Biermann

Über eine Freundschaft und Zerfreundung

Von Thomas AnzRSS-Newsfeed neuer Artikel von Thomas Anz

Wolf Biermanns kürzlich erschienene Autobiographie erzählt viel über zerbrochene Freundschaften, über eigene und Freundschaften anderer. So auch über Marcel Reich-Ranickis Freundschaften mit Joachim Fest oder mit Walter Jens – und nicht zuletzt über dessen Freundschaft mit ihm selbst.

Mit Dankbarkeit erinnert Biermann sich an den ersten Artikel, die der Literaturkritiker über ihn schrieb – 1966, nachdem ihm in der DDR weitere Auftritte und Publikationen verboten worden waren: „Im Westen meldeten sich Jean Améry, Heinrich Böll, Siegfried Unseld, Klaus Wagenbach und Peter Weiss zu Wort und kritisierten die Maßnahmen gegen mich. Die Westmedien reagierten, Marcel Reich-Ranicki feierte meine Gedichte unter der Überschrift ,Der Dichter ist kein Zuckersack’ in der Zeit.“

... [Weiterlesen]





LESERBRIEF SCHREIBEN
DIESEN BEITRAG WEITEREMPFEHLEN
DRUCKVERSION
NEWSLETTER BESTELLEN