Informationen über das Buch

Titelbild

Jurgita Ludavičienė (Hg.): Kein Streicheln. Junge Literatur aus Litauen.
Zweisprachige Ausgabe.
Übersetzt aus dem Litauischen von Magda Doering, Berthold Forssman und Markus Roduner.
Mitteldeutscher Verlag, Halle 2017.
245 Seiten, 14,95 EUR.
ISBN-13: 9783954628124

Rezensionen von literaturkritik.de

Zur Zeit sind keine Rezensionen in literaturkritik.de vorhanden.

Rezensionen unserer Online-Abonnenten

Andere Rezensionen

Google-Suche in von uns ausgewählten Rezensionsorganen

Klappentext des Verlages

Vierzehn junge litauische Autoren, sechs Frauen, acht Männer, das sind vierzehn unterschiedliche Weltanschauungen, die ganz besonders vom jeweiligen Blickwinkel des Einzelnen abhängen. Gemeinsam haben sie trotz allem, dass sie mehr oder weniger aus einer Epoche stammen, die man noch immer gemeinhin als das »sowjetische Litauen« bezeichnet. In Prosatexten und Lyrik erzeugen sie ein buntes und überaus uneinheitliches Bild von der zeitgenössischen litauischen Literatur. Autoren: Tomas Vaiseta, Rimantas Kmita, Mykolas Sauka, Aiste Jüre, Dovydas Grajauskas, Zygimantas Kudirka, Giedre Kazlauskaite, Jurgita Jasponyte, Vytautas Sankus, Mindaugas Nastaravicius, Aivaras Veiknys, Ramune Brundzaite, Ilze Butkute, Ieva Krivickaite.

Leseprobe vom Verlag

Zur Zeit ist hier noch keine Leseprobe vorhanden.

Informationen über den Autor

Informationen über Jurgita Ludavičienė (Hg.) in unserem Online-Lexikon

 

Suche nach Informationen über andere Bücher