Informationen über das Buch

Kein Bild Hans Kruschwitz: Utopische Sehnsucht nach Angst. Von Morus’ Utopia zu Moores Watchmen.
Ch. A. Bachmann Verlag, Berlin 2017.
54 Seiten, 7,50 EUR.
ISBN-13: 9783941030977

Rezensionen von literaturkritik.de

Zur Zeit sind keine Rezensionen in literaturkritik.de vorhanden.

Rezensionen unserer Online-Abonnenten

Andere Rezensionen

Google-Suche in von uns ausgewählten Rezensionsorganen

Klappentext des Verlages

In Thomas Morus’ Utopia (1516) spielt das Religiöse eine merkwürdige Rolle. Denn so sehr der darin beschrieben Staat, das Produkt menschlicher Vernunft ist, so sehr gehört zu seinen Existenzbedingungen die Erwartung eines strafenden Gottes. Die Utopier glauben, so Morus’ Erzähler, »daß nach diesem Leben Strafen für unsere Verfehlungen festgesetzt, Belohnungen für unsere Tugenden uns bestimmt sind«, und dieser Glaube ist wichtig, sagt er, weil den Utopiern ihre »bürgerlichen Einrichtungen und moralischen Grundsätze […] keinen Pfifferling gelten« würden, wenn nicht die »Furcht [sie] in Schranken hielte«. Das Grundprinzip von Utopia ist also nicht die Vernunft, sondern die Angst, und diese Erkenntnis ist hinreichend, um eine Linie von Morus’ Utopia zu Alan Moores und Dave Gibbons’ Watchmen (1986) zu ziehen. Immerhin soll auch hier eine perfekte Welt auf Angst gegründet werden, wenn auch nicht auf die vor einem Gott, sondern vor Außerirdischen …

Leseprobe vom Verlag

Zur Zeit ist hier noch keine Leseprobe vorhanden.

Informationen über den Autor

Zur Zeit sind hier keine Informationen über den Autor vorhanden. Autoren, die über ihr eigenes Buch informieren möchten, wenden sich bitte an die Redaktion von literaturkritik.de!

 

Suche nach Informationen über andere Bücher