Informationen über das Buch

Titelbild

Ralf Schnell: Heinrich Böll und die Deutschen.
Verlag Kiepenheuer & Witsch, Köln 2017.
237 Seiten, 19,00 EUR.
ISBN-13: 9783462048711

Rezensionen von literaturkritik.de

Zur Zeit sind keine Rezensionen in literaturkritik.de vorhanden.

Rezensionen unserer Online-Abonnenten

Andere Rezensionen

Google-Suche in von uns ausgewählten Rezensionsorganen

Klappentext des Verlages

Wie schaute Heinrich Böll auf sein Land – wie auf die Deutschen? Und wie wurde er wahrgenommen von der heimischen öffentlichkeit, von seinen Lesern? Ralf Schnell, Mitherausgeber der Kölner Ausgabe der Werke des Nobelpreisträgers, widmet sich in seinem Buch dem Verhältnis Bölls zu Deutschland und den Deutschen. Lebendig und facettenreich zeigt er auf, wie die politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Verwerfungen des 20. Jahrhunderts das Leben des Schriftstellers und politischen Denkers prägten und welche Resonanz die künstlerischen Antworten Bölls bei seinen Lesern fanden. Ausgehend von Bölls Herkunft – dem Aufwachsen in einer kinderreichen katholischen Kleinbürgerfamilie, später Kriegsteilnahme und Gefangenschaft – folgt Schnell den zentralen Aspekten von Bölls Biografie und Werk. Er beleuchtet die literarischen Anfänge des jungen Familienvaters in der Nachkriegszeit, die Auseinandersetzung mit Kriegsschuld und Holocaust, den politischen Konservatismus der Adenauer-Ära, die Formierung des Literaturbetriebs durch die Gruppe 47 und Bölls Verhältnis zur DDR und zur RAF. Eine vielschichtige, eindrückliche Studie, die den Impuls liefert, Heinrich Böll aus bislang unerzählter Perspektive zu entdecken.

Leseprobe vom Verlag

Zur Zeit ist hier noch keine Leseprobe vorhanden.

Informationen über den Autor

Informationen über Ralf Schnell in unserem Online-Lexikon

 

Suche nach Informationen über andere Bücher