Informationen über:
Dr. Walter Wagner

Lebt in der Nähe von Linz,
Oberösterreich. Studium Romanistik und Anglistik in Salzburg sowie Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft in Paris. Ist als Lektor am Institut für Europäische und Vergleichende Literaturwissenschaft der Universität Wien tätig. Wissenschaftliche Publikationen mit Schwerpunkt französische Literatur des 20. Jahrhunderts und Rezeptionsforschung. Daneben Rezensent
für das Online-Journal des
Wiener Literaturhauses und
die Zeitschrift LITERATUR UND KRITIK, Salzburg. Weiters freier Mitarbeiter im StifterHaus, Linz. Buchpublikationen Wissenschaft: "La conception de l'amour-amitié dans l'oeuvre de Saint-Exupéry" (Peter Lang 1996) und "'Franzose wäre ich gern gewesen.' Zur Rezeption französischer Literatur bei Thomas Bernhard" (Peter Lang 1999). Belletristik: "Westbahn. Skizzen" (Pangloss 2001), "sternen und stimmen. lyrik" (Resistenz 2008) und "jählings verstrichen" (Albatros 2010).

wwprealpes@aon.at


http://www.univie.ac.at/comp-lit/institut_wagner.html


Beiträge in literaturkritik.de von Dr. Walter WagnerRSS-Newsfeed neue Artikel von Walter Wagner:

Zahl der Beiträge: 23
Zuletzt erschienen:

Ex oriente lux .
Zur Orientalismus-Debatte nach Edward W. Said
Von Walter Wagner
Ausgabe 07-2011

Kein Ende der Aufklärung.
Peter Janich korrigiert in „Der Mensch und andere Tiere“ das „zweideutige Erbe Darwins“
Von Walter Wagner
Ausgabe 12-2010


Anzeige aller Beiträge hier (nur für Online-Abonnenten von literaturkritik.de zugänglich)

zurück