Informationen über:
Dr. Christophe Fricker

Christophe Fricker schreibt, übersetzt und forscht zu den Themen Freundschaft, Mobilität und dichterisches Handwerk und über Spannungen zwischen Wissen und Ethik. Er ist der Autor der Gedichtbände Das schöne Auge des Betrachters (Hermann-Hesse-Förderpreis 2009) und Meet Your Party, der Studie Stefan George: Gedichte für Dich und des Reisereportagen-Buchs Larkin Terminal: Von fremden Ländern und Menschen. Herausgegeben hat er den Briefwechsel Friedrich Gundolf / Friedrich Wolters und die Gespräche zwischen Ernst Jünger und André Müller. Auf sein Konto geht auch die Übersetzung von einem halben dutzend Sachbüchern zu Politik, Literatur, Kultur und Wissenschaft.

Fricker wurde 1978 in Wiesbaden geboren, studierte Politik, Germanistik und Musikwissenschaft in Singapore, Freiburg und Halifax und promovierte über Stefan George am St Johns College, Oxford. Frickers Gedichtband Das schöne Auge des Betrachters erschien 2008 bei J. Frank in Berlin. Er wurde mit dem Hermann Hesse Förderpreis 2009 ausgezeichnet. Larkin Terminal. Von fremden Ländern und Menschen mit zwölf Reise-Stories erscheint im Oktober 2009 bei Plöttner in Leipzig. Für seine Reise-Essays erhielt Christophe Fricker einen Merkur-Essaypreis 2007.

www.aufenthalte.info


Beiträge in literaturkritik.de von Dr. Christophe FrickerRSS-Newsfeed neue Artikel von Christophe Fricker:

Zahl der Beiträge: 15
Zuletzt erschienen:

Lyrische Gespräche in postfaktischen Zeiten.
Katharina Schultens und Mirko Bonné halten „Zwiesprache“ mit dichterischen Vorbildern
Von Christophe Fricker
Ausgabe 02-2017

Präzisionslust der Landschaftslyrik.
Wulf Kirstens offene Worte zum Menschen in seiner Landschaft, ausgelotet von Wissenschaftlern und Dichtern
Von Christophe Fricker
Ausgabe 07-2016


Anzeige aller Beiträge hier (nur für Online-Abonnenten von literaturkritik.de zugänglich)

zurück