Informationen über:
Prof. Dr. Heinz-Jürgen Voß

Prof. Dr. Heinz-Jürgen Voß: Studium der Diplom-Biologie in Dresden und Leipzig. Promotion 2010 zur gesellschaftlichen Herstellung biologischen Geschlechts. Seit Mai 2014 Professur für Sexualwissenschaft und sexuelle Bildung an der Hochschule Merseburg, gefördert im Rahmen der BMBF-Förderlinie Sexuelle Gewalt in pädagogischen Einrichtungen. Forschungsschwerpunkte: Sexualwissenschaft (sexuelle Bildung, sexuelle Gewalt), biologisch-medizinische Geschlechtertheorien, Geschichte und Ethik der Medizin und Biologie, Queer-feministische und kapitalismuskritische Theorien. Wichtigste Publikationen: Making Sex Revisited (2010), Geschlecht: Wider die Natürlichkeit (2011), Intersexualität – Intersex: Eine Intervention (2012), Interventionen gegen die deutsche ‚Beschneidungsdebatte‘ (mit Zülfukar Çetin/Salih Alexander Wolter, 2012), Biologie & Homosexualität (2013) und Queer und (Anti-)Kapitalismus (mit Salih Alexander Wolter, 2013). Kontakt: voss_heinz@yahoo.de / www.heinzjuergenvoss.de .



voss_heinz@yahoo.de


http://www.heinzjuergenvoss.de

Beiträge in literaturkritik.de von Prof. Dr. Heinz-Jürgen VoßRSS-Newsfeed neue Artikel von Heinz-Jürgen Voß:

Zahl der Beiträge: 11
Zuletzt erschienen:

Das Grundrecht auf Schwangerschaftsabbruch.
Ulrike Busch und Daphne Hahn liefern mit ihrem Sammelband „Abtreibung. Diskurse und Tendenzen“ wichtige Impulse zu einem umstrittenen Thema
Von Heinz-Jürgen Voß
Ausgabe 05-2015

Frauenstudium und Hochschulkarriere.
Türkei und Deutschland im Vergleich
Von Heinz-Jürgen Voß
Ausgabe 11-2014


Anzeige aller Beiträge hier (nur für Online-Abonnenten von literaturkritik.de zugänglich)

zurück