Informationen über:
Dr. Sabine Gruber

Sabine Gruber studierte Deutsche Philologie, Geschichte und Publizistik an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz und wurde dort 2000 mit einer Arbeit über „Clemens Brentano und das geistliche Lied“ promoviert. Sie arbeitet als wissenschaftliche Angestellte an der Eberhard Karls Universität Tübingen. Ihre Forschungsschwerpunkte sind u .a.: Deutsche Literatur des 18. bis 20. Jahrhunderts, Editionsphilologie sowie Austauschprozesse zwischen jüdischer und christlicher Religion und den Künsten, insbesondere der Literatur. Weitere Informationen: http://www.uni-tuebingen.de/en/faculties/faculty-of-humanities/fachbereiche/neuphilologie/deutsches-seminar/abteilungen/neuere-deutsche-literatur/mitarbeitende/lehrstuhl-braungart/personen/dr-sabine-gruber.html



Beiträge in literaturkritik.de von Dr. Sabine GruberRSS-Newsfeed neue Artikel von Sabine Gruber:

Zahl der Beiträge: 4
Zuletzt erschienen:

Weimar – einmal (fast) ohne Goethe.
Ein Journal über Weimar als Ort der Reformation
Von Sabine Gruber
Ausgabe 11-2016

Gegner der Reformation und Verteidiger der lutherischen Orthodoxie.
Lothar Voßmeyer über Brandenburgs Kurfürsten der Reformationszeit
Von Sabine Gruber
Ausgabe 05-2016


Anzeige aller Beiträge hier (nur für Online-Abonnenten von literaturkritik.de zugänglich)

zurück