Informationen über:
Philip Haas

Studium: Geschichte, Latein, Altgriechisch und Deutsch (gymnasiales Lehramt) in Marburg und Innsbruck.
Seit 2014: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Sonderforschungsbereich/Transregio 138: "Dynamiken der Sicherheit" im Bereich Geschichte der Frühen Neuzeit.
Dissertation: "Fürstenehe und Interessen. Die dynastische Ehe der Frühen Neuzeit in zeitgenössischer Traktatliteratur und politischer Praxis am Beispiel Hessen-Kassels" (eingereicht im Januar 2016)

Haasph@staff.uni-marburg.de

Beiträge in literaturkritik.de von Philip HaasRSS-Newsfeed neue Artikel von Philip Haas:

Zahl der Beiträge: 1
Zuletzt erschienen:

Dem Staatsstreich auf der Spur.
Politische Belehrung als frühneuzeitlicher Kriminalroman – John Barclays „Argenis“ (1621)
Von Philip Haas
Ausgabe 08-2016


Anzeige aller Beiträge hier (nur für Online-Abonnenten von literaturkritik.de zugänglich)

zurück