Suche  

Autoren : Andruchowytsch, Juri

Unterkategorie
 
Juri Andruchowytsch, geb. am 13.3.1960 in Iwano-Frankiwsk/Westukraine, dem früheren galizischen Stanislau, studierte Journalistik und begann als Lyriker. 1985 Mitbegründer der legendären literarischen Performance-Gruppe Bu-Ba-Bu (Burlesk-Balagan-Buffonada). Andruchowytsch wurde mit dem Sonderpreis des Erich-Maria-Remarque-Friedenspreises 2005 der Stadt Osnabrück ausgezeichnet. Der Leipziger Buchpreis zur Europäischen Völkerverständigung 2006 wurde Juri Andruchowytsch im März 2006 anlässlich der Eröffnung der Leipziger Buchmesse verliehen.

Angaben nach Suhrkamp Verlag, April 2010

Artikel über Andruchowytsch in literaturkritik.de:

Der Werwolf von Iwano-Frankiwsk.
Juri Andruchowytsch macht seine Gedichte hörbar
Von Stefan Höppner
Ausgabe 08-2014

Ein literarischer Karneval.
In seinem Roman „Perversion“ spürt Juri Andruchowytsch einer mysteriösen ukrainischen Legende nach
Von Beat Mazenauer
Ausgabe 02-2012

Poesie und Revolution.
Juri Andruchowytsch präsentiert sich in „Moscoviada“ und „Geheimnis“ als flamboyanter Erzähler
Von Beat Mazenauer
Ausgabe 04-2010

Bei den Huzulen.
Juri Andruchowytsch und seine "Zwölf Ringe"
Von Daniel Henseler
Ausgabe 08-2005




Aktualisiert am 2010-04-18 18:09:21
 
Kommentare
[Noch kein Kommentar]

Kommentar einfügen
(Die Zusendungen werden von der Redaktion zur Veröffentlichung freigeschaltet.)

 
Name
E-mail (Wird nicht veröffentlich, sondern nur für Rückfragen der Redaktion benutzt.)
Betreff
Bitte vor dem Absenden als Passwort den Titel von Goethes bekanntestem Drama mit 5 Buchstaben eintragen:
Passwort