Suche  

Autoren : Anz, Thomas

Unterkategorie
 
Thomas Anz, geb. am 24.2.1948 in Göttingen. Studium der Neueren deutschen Literaturwissenschaft, Linguistik und Soziologie in München. 1976 Promotion; danach Wissenschaftlicher Assistent bei Walter Müller-Seidel. 1981/82 Feuilletonredakteur der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. 1982 bis 1990 Akademischer Rat an der Universität München. 1987 Habilitation. Von 1987 bis 1990 in München Privatdozent und Leiter des "Aufbaustudiengangs Literaturkritik". 1990 bis 1998 Professor für Neuere deutsche Literaturwissenschaft und Literaturvermittlung an der Universität Bamberg. Seit Oktober 1998 Professor für Neuere deutsche Literatur an der Philipps-Universität Marburg. Dort Begründer und Herausgeber der Zeitschrift literaturkritik.de. 2004 bis 2007 Erster Vorsitzender des Deutschen Germanistenverbandes.
Zu seinen Buchpublikationen gehören "Literatur der Existenz. Literarische Psychopathographie und ihre soziale Bedeutung im Frühexpressionismus" (1977), "Expressionismus. Manifeste und Dokumente zur deutschen Literatur 1910-1920" (1982; hg. zusammen mit Michael), "Gesund oder krank? Medizin, Moral und Ästhetik in der deutschen Gegenwartsliteratur" (1989), "Franz Kafka" (1989), "Literatur und Lust. Glück und Unglück beim Lesen" (1998), "Literatur des Expressionismus" (2002), "Literaturkritik. Geschichte - Theorie - Praxis (2004; hg. zusammen mit Raeiner Baasner), "Marcel Reich-Ranicki" (2004); "Psychoanalyse in der literarischen Moderne. Eine Dokumentation. Bd. I: Einleitung und Wiener Moderne" (2006; hg. zusammen mit Oliver Pfohlmann), "Handbuch Literaturwissenschaft. Gegenstände - Konzepte - Institutionen. 3. Bände" (2007, hg.).

Angaben nach der Homepage des Autors, Stand November 2008. Siehe dort auch das Verzeichnis der Veröffentlichungen und der Forschungsschwerpunkte.

Artikel über Thomas Anz in literaturkritik.de:

Deutsche Lyrik im Ersten Weltkrieg – herausgegeben von Thomas Anz und Joseph Vogl
Ausgabe 08-2014

Neuere Veröffentlichungen zu Aspekten des Expressionismus
Ausgabe 09-2010

Natur – Kultur: Fünf Bücher mit Beiträgen zum Germanistentag 2007 bewegen sich in Grenzbereichen zwischen unterschiedlichen Wissenschaften und befassen sich dabei auch mit Emotionen
Ausgabe 02-2010

Franz Kafkas Leben und Werk – eine Einführung von Thomas Anz
Ausgabe 12-2009

Über den Zusammenhang der tierischen Natur des Menschen mit seiner geistigen.
Nach Friedrich Schiller und Charles Darwin zu neuen Konzepten einer Evolutionstheorie der Kultur
Von Karl Eibl
Ausgabe 02-2009

Thomas Gottschalk, Jürgen Habermas, Joschka Fischer und Angela Merkel über Marcel Reich-Ranicki: Eine Sammlung von Preisreden über ihn und von ihm - herausgegeben von Thomas Anz
Ausgabe 10-2008

Das "Handbuch Literaturwissenschaft" in drei Bänden - herausgegeben von Thomas Anz
Ausgabe 12-2007

Psychoanalyse in der Wiener Moderne: Eine Dokumentensammlung von Thomas Anz und Oliver Pfohlmann
Ausgabe 05-2006

Ein biografisches Portrait Reich-Ranickis von Thomas Anz
Ausgabe 05-2004

Eine Intervention deutscher Intellektueller nach dem Vorbild Émile Zolas - dokumentiert von Christina Jung und Thomas Anz
Ausgabe 05-2003

Einführung in den Expressionismus von Thomas Anz
Ausgabe 11-2002

"Literatur und Lust" von Thomas Anz als Taschenbuch
Ausgabe 03-2002

Die Aufsatzsammlung "Psychoanalyse in der modernen Literatur", herausgeben von Thomas Anz und Christine Kanz
Ausgabe 01-2000

Gefühle beim Lesen
Ausgabe 02-1999




Aktualisiert am 2008-11-09 12:17:50
 
Kommentare
[Noch kein Kommentar]

Kommentar einfügen
(Die Zusendungen werden von der Redaktion zur Veröffentlichung freigeschaltet.)

 
Name
E-mail (Wird nicht veröffentlich, sondern nur für Rückfragen der Redaktion benutzt.)
Betreff
Bitte vor dem Absenden als Passwort den Titel von Goethes bekanntestem Drama mit 5 Buchstaben eintragen:
Passwort