Suche  

Autoren : Bove, Emmanuel

Unterkategorie
 
Emmanuel Bove, geb. am 20.4.1898 in Paris, gest. am 13.7.1945 in Paris, verbrachte seine Jugend in diversen Internaten, u.a. in England und in der Schweiz. Jahrelang verdingte er sich in verschiedenen Gelegenheitsjobs – als Kellner, Taxifahrer, Hilfsarbeiter. 1924 erschien sein Romanerstling „Mes amis“ (dt.: „Meine Freunde“, 1981). In den darauffolgenden zwei Jahrzehnten kam es zu einer großen Produktion von Romanen und Erzählungen. Nach 1945 geriet Bove dann in Vergessenheit und wurde in Frankreich erst in den späten 70er, in Deutschland ab den 80er Jahren wiederentdeckt.

Angaben nach Lilienfeld Verlag, April 2013

Artikel über Bove in literaturkritik.de:

Reizende Erzählungen.
Emmanuel Boves „Begegnung“ ist eine Entführung in die Leidenschaften
Von Liliane Studer
Ausgabe 04-2013

Von der Einsamkeit in der Menge.
Emmanuel Boves bedrückender Roman "Ein Mann, der wußte"
Von Petra Porto
Ausgabe 07-2000

Der durchdringende Blick.
Emmanuel Boves existentialistischer Tagebuchroman
Von Hans Magnus Pechel
Ausgabe 05-2000

Tagebuch eines Liebesterroristen.
Emmanuel Boves "Winterjournal"
Von Aline Willeke
Ausgabe 04-2000




Aktualisiert am 2013-04-15 18:31:39
 
Kommentare
[Noch kein Kommentar]

Kommentar einfügen
(Die Zusendungen werden von der Redaktion zur Veröffentlichung freigeschaltet.)

 
Name
E-mail (Wird nicht veröffentlich, sondern nur für Rückfragen der Redaktion benutzt.)
Betreff
Bitte vor dem Absenden als Passwort den Titel von Goethes bekanntestem Drama mit 5 Buchstaben eintragen:
Passwort