Suche  

Autoren : Davis, Lydia

Unterkategorie
 
Lydia Davis, geb. am 15.7.1947 in Northampton (Massachusetts), ist eine US-amerikanische Autorin, die vor allem für ihre Short Stories bekannt ist. Außerdem betätigt sie sich als Essayistin und Übersetzerin. Unter anderem hat sie den ersten Band von Marcel Prousts À la recherche du temps perdu vom Fränzösischen ins Englische übersetzt. Ihre Erzählungen und Stories liegen gesammelt vor in den Bänden Break it Down (1986), Almost No Memory (1997, Fast keine Erinnerung, auf Deutsch 2008), Samuel Johnson is Indignant (2002) und Varieties of Disturbance (2007, auf Deutsch 2011) sowie in den Collected Stories (2009). 1995 erschien ihr Roman The End of the Story (Das Ende der Geschichte, auf Deutsch 2009). Lydia Davis wurde 2013 mit dem Man Booker International Prize ausgezeichnet. Derzeit lebt sie in New York.

Angaben nach Literaturverlag Droschl und wikipedia, Juli 2013

Artikel über Davis in literaturkritik.de:

Kurze Kurzgeschichten.
Über Lydia Davis’ Erzählungenband „Formen der Verstörung“ und andere Prosa
Von Lennart Laberenz
Ausgabe 07-2013




Aktualisiert am 2013-07-24 15:23:22
 
Kommentare
[Noch kein Kommentar]

Kommentar einfügen
(Die Zusendungen werden von der Redaktion zur Veröffentlichung freigeschaltet.)

 
Name
E-mail (Wird nicht veröffentlich, sondern nur für Rückfragen der Redaktion benutzt.)
Betreff
Bitte vor dem Absenden als Passwort den Titel von Goethes bekanntestem Drama mit 5 Buchstaben eintragen:
Passwort