Suche  

Autoren : Enquist, Per Olov

Unterkategorie
 
Per Olov Enquist, geb. am 23.9.1934 in Hjoggböle/ Västerbotten, Nordschweden, studierte der Literaturwissenschaft in Uppsala.
1965-1976 Feuilleton-Kolumnist der überregionalen Abendzeitung ‚Expressen’; Mitglied im und zeitweiliger Vorstand des schwedischen Schriftstellerverbands, kulturpolitisch aktiv in öffentlichen Gremien, u. a. im staatlichen Kulturrat und im Rundfunkrat. Als ‘Kulturpersönlichkeit’ moderiert er auch Fernsehsendungen nach der Art von Talk-Shows.
1970/71 6-monatiger Berlin-Aufenthalt im Rahmen des Berliner Künstlerprogramms des DAAD. 1973 als Gastdozent in Kalifornien tätig
Seit 1977 lebt Enquist als Schriftsteller und Theaterautor wieder in Schweden.

Angaben nach Carl Hanser Verlag, Juni 2009

Artikel über Enquist in literaturkritik.de:

Schreiben gegen ein einseitiges Weltbild.
Per Olov Enquists Roman „Die Ausgelieferten“ ist in einer Neuauflage erschienen
Von Volker Heigenmooser
Ausgabe 07-2011

Distanz und Mitleid.
Über Per Olov Enquists Autobiografie „Ein anderes Leben“
Von Volker Heigenmooser
Ausgabe 07-2009

Die Hysterikerinnen und ihr Arzt.
Per Olov Enquist komponiert "Das Buch von Blanche und Marie"
Von Petra Porto
Ausgabe 03-2005

Die Sendung mit der Maus.
Buchtipp: Per Olov Enquists "Großvater und die Wölfe"
Von Julia Schuster
Ausgabe 04-2004

Von Krokodilen und Wölfen und wie man seine Angst überwindet.
Per Olov Enquists erstes Jugendbuch "Großvater und die Wölfe" überzeugt durch Witz und Gefühl
Von Julia Schuster
Ausgabe 12-2003

Glaube, Ideologie und Macht.
"Lewis Reise" beschreibt den Entwicklungsweg der schwedischen Pfingstgemeinde
Von Dörte Hartung
Ausgabe 11-2003

Die Wohltäterin.
Per Olov Enquists Roman "Der Besuch des Leibarztes" als Hörbuch
Von Ingeborg Gleichauf
Ausgabe 10-2002

Illusionslosigkeit und blinder Glaube.
Über die Neuausgabe von Per Olov Enquists historischem Roman "Der fünfte Winter des Magnetiseurs"
Von Felix Saure
Ausgabe 08-2002

Zwischen Licht und Dunkel.
Per Olov Enquists Roman "Der Besuch des Leibarztes"
Von Ingeborg Gleichauf
Ausgabe 04-2001




Aktualisiert am 2009-07-02 21:05:54
 
Kommentare
[Noch kein Kommentar]

Kommentar einfügen
(Die Zusendungen werden von der Redaktion zur Veröffentlichung freigeschaltet.)

 
Name
E-mail (Wird nicht veröffentlich, sondern nur für Rückfragen der Redaktion benutzt.)
Betreff
Bitte vor dem Absenden als Passwort den Titel von Goethes bekanntestem Drama mit 5 Buchstaben eintragen:
Passwort