Suche  

Autoren : Fähnders, Walter

Unterkategorie
 
Walter Fähnders, geb. 1944, ist apl. Prof. für Neuere Germanistik an der Universität Osnabrück, wo er sich mit der Studie "Anarchismus und Literatur" (1987) habilitiert hat. Er ist u.a. Mitherausgeber der Anthologie "Manifeste und Proklamationen der europäischen Avantgarde" (1995) und Autor des Lehrbuchs "Avantgarde und Moderne 1890-1933" (1998). Bei Aisthesis hat er u.a. „Autorinnen der Weimarer Republik“ (2003) und „Berlin, Paris, Moskau. Reiseliteratur und die Metropolen“ (2005) mit herausgegeben.

Angaben nach Aisthesis Verlag, Dezember 2008

Artikel über Fähnders in literaturkritik.de:

Grenzüberschreitungen zwischen Journalismus und Literatur.
Seit dem 70. Todestag der Autorin liegen nun Annemarie Schwarzenbachs Schriften aus Afrika vollständig ediert vor
Von Kira Schmidt
Ausgabe 04-2013

Lehrbuch und Lernbuch.
Walter Fähnders bringt Avantgarde und Moderne nahe
Von Constanze Fiebach
Ausgabe 03-2011

„Kein Geld, kein Schnaps, kein Fraß, kein Weib“.
In „Die Epoche der Vagabunden“ präsentieren die Herausgeber Walter Fähnders und Henning Zimpel Texte und Bilder von „Erzvaganten“ und „Tippelschicksen“ aus den Jahren 1900-1945
Von Jens Zwernemann
Ausgabe 09-2010

Neuere Veröffentlichungen zu Aspekten des Expressionismus
Ausgabe 09-2010

„Er war ein rarer Vogel im Gefilde der Literatur“.
Ein Sammelband entdeckt den Romancier und Freund Wilhelm Speyer wieder
Von Stefanie Hartmann
Ausgabe 01-2010

Netzwerk Avantgarde.
Hubert van den Berg und Walter Fähnders geben ein Lexikon zu künstlerischen Avantgarden des 20. Jahrhunderts heraus
Von Rolf Löchel
Ausgabe 12-2009

Ausgraben und Erinnern.
Zu zwei Sammelbänden mit textorientierten Erkundungen des Werks von Annemarie Schwarzenbach
Von Behrang Samsami
Ausgabe 11-2008

Die Dialektik der Freiheit.
Walter Fähnders gibt einen Sammelband zu Vagabondage und Bohème in Literatur und Kultur des 20. Jahrhunderts heraus
Von Rolf Löchel
Ausgabe 02-2008

Unangreifbares Schattendasein.
Ein Sammelband beschäftigt sich mit Werk und Leben Heinrich Manns
Von H.-Georg Lützenkirchen
Ausgabe 11-2005

Literaturwissenschaftliche Anstrengungen.
Unterschiedliche Ergebnisse literaturwissenschaftlicher Analysen liefern ein Sammelband über Hermann Kesten und Gabriele Kämpers Analyse der "politischen Rhetorik der neuen intellektuellen Rechten”
Von H.-Georg Lützenkirchen
Ausgabe 06-2005

Literatur im Umbruch.
Ein Sammelband zur Literatur zwischen Wilhelminismus und Nachkriegszeit
Von Rolf Löchel
Ausgabe 06-2004

Das Heimchen am Herd als Rebellin.
Walter Fähnders' und Helga Karrenbrocks lesenswerter Sammelband zu Autorinnen in der Weimarer Republik
Von Rolf Löchel
Ausgabe 12-2003

Getränkte Kritiker.
Eine Dokumentation von Walter Fähnders und Andreas Hansen sammelt alle zu Lebzeiten Franz Jungs erschienenen Rezensionen
Von Oliver Pfohlmann
Ausgabe 12-2003

Was sie tatsächlich jetzt war, ist schwer zu sagen.
Über Ruth Landshoff-Yorcks "Roman einer Tänzerin"
Von Anke Heimberg
Ausgabe 06-2003




Aktualisiert am 2009-01-11 16:18:53
 
Kommentare
[Noch kein Kommentar]

Kommentar einfügen
(Die Zusendungen werden von der Redaktion zur Veröffentlichung freigeschaltet.)

 
Name
E-mail (Wird nicht veröffentlich, sondern nur für Rückfragen der Redaktion benutzt.)
Betreff
Bitte vor dem Absenden als Passwort den Titel von Goethes bekanntestem Drama mit 5 Buchstaben eintragen:
Passwort