Suche  

Autoren : Fried, Erich

Unterkategorie
 
Erich Fried, geb. am 6.5.1921 in Wien, gest. am 22.11.1988 in Baden-Baden, floh 1938 nach London, wo er bis zu seinem Tod lebte. Er arbeitete von 1952 bis 1968 als politischer Kommentator für den „German Service“ der BBC.1962 kam Erich Fried (offiziell) erstmals nach seiner Flucht wieder nach Wien. 1963 wurde er Mitglied der „Gruppe 47“. 1977 erhielt er einen Lehrauftrag an der Universität Gießen, 1982 erlangte Fried wieder die österreichische Staatsbürgerschaft.

Weitere Angaben bei Wikipedia

Artikel über Fried in literaturkritik.de:

Liebesbrief für Fini.
Gelungener Appetizer: Eine Auswahl von Briefen von und an Erich Fried
Von Oliver Pfohlmann
Ausgabe 05-2010

Wer mich nicht liebt, den lehr ich, mich zu hassen.
Christopher Marlowes Dramen in neuen Übersetzungen
Von Arnd Beise
Ausgabe 11-2000




Aktualisiert am 2010-05-09 13:37:24
 
Kommentare
[Noch kein Kommentar]

Kommentar einfügen
(Die Zusendungen werden von der Redaktion zur Veröffentlichung freigeschaltet.)

 
Name
E-mail (Wird nicht veröffentlich, sondern nur für Rückfragen der Redaktion benutzt.)
Betreff
Bitte vor dem Absenden als Passwort den Titel von Goethes bekanntestem Drama mit 5 Buchstaben eintragen:
Passwort