Suche  

Autoren : Hennig von Lange, Alexa

Unterkategorie
 
Alexa Hennig von Lange, geboren am 22.3.1973 in Hannover, ist durch ihren 1997 erschienenen Debütroman „Relax“ zu einer der erfolgreichsten Autorinnen ihrer Generation geworden. Es folgten zahlreiche Bücher, zuletzt bei DuMont der Roman ›Risiko‹. Sie schrieb auch eine Reihe von Jugendbüchern. 2002 wurde sie mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet. Alexa Hennig von Lange lebt in Berlin, ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Angaben nach DuMont Buchverlag, Juni 2009

Artikel über Lange in literaturkritik.de:

Grandios und ein bisschen Psycho.
Über Alexa Hennig von Langes meisterlichen Roman "Peace"
Von Thomas Neumann
Ausgabe 06-2009

Wie das Leben so läuft, wenn man elf oder zwölf ist.
Alexa Hennig von Langes "Mira"-Romane
Von Arnd Beise
Ausgabe 05-2006

Ein trauriges, trauriges Lied.
Alexa Hennig von Lange fragt "Warum so traurig?"
Von Jan Fischer
Ausgabe 01-2006

Irrungen und Wirrungen der ersten Liebe.
Alexa Hennig von Langes "Lelle" wird erwachsen
Von Christina Langner
Ausgabe 03-2005

Problemfall Vater und Tochter.
Alexa Hennig von Langes Roman "Woher ich komme"
Von Peter Mohr
Ausgabe 12-2003

Lelles Angst vor Monstern.
Alexa Hennig von Langes erstes Kinderbuch
Von Bettina Albrecht
Ausgabe 01-2003

Nochmal Glück gehabt.
Der dritte Roman von Alexa Hennig von Lange
Von Heike Schmitt
Ausgabe 12-2001

Auf der Suche nach dem Hipster.
"Mai 3D" bleibt ein eindimensionales Leseerlebnis
Von Torsten Gellner
Ausgabe 07-2000

Wer ist`s?.
Die neue Relax-Generation
Von Katrin Hagedorn
Ausgabe 04-2000

Abgespannt.
Alexa Hennig von Lange liest "Relax"
Von Lutz Hagestedt
Ausgabe 01-2000

Zuviel der Entspannung.
"Kultbuch" oder heiße Luft im Designer-Einband?
Von Gerhart Pickerodt
Ausgabe 04-1999




Aktualisiert am 2009-06-12 22:06:19
 
Kommentare
[Noch kein Kommentar]

Kommentar einfügen
(Die Zusendungen werden von der Redaktion zur Veröffentlichung freigeschaltet.)

 
Name
E-mail (Wird nicht veröffentlich, sondern nur für Rückfragen der Redaktion benutzt.)
Betreff
Bitte vor dem Absenden als Passwort den Titel von Goethes bekanntestem Drama mit 5 Buchstaben eintragen:
Passwort