Suche  

Autoren : Hermand, Jost

Unterkategorie
 
Jost Hermand, geb. am 11.4.1930 in Kassel, ist Vilas Research Emeritus Professor of German Studies an der University of Wisconsin-Madison und Honorarprofessor der Humboldt-Universität in Berlin.

Angaben nach Peter Lang Verlag, Januar 2010

Artikel über Hermand in literaturkritik.de:

Geheimnisse für den Fortschritt.
Jost Hermand und Sabine Mödersheim haben einen Band mit heterogenen Fällen aus der Geschichte der deutschen Geheimgesellschaften seit der Frühen Neuzeit herausgegeben
Von Herbert Jaumann
Ausgabe 05-2014

Jenseits des Modischen.
Jost Hermand hat sich fünfzig Jahre lang mit der Germanistik beschäftigt
Von Kai Köhler
Ausgabe 01-2010

Der vegetarische Parsifal.
Jost Hermands eigenwillige Betrachtungen zur deutschen Oper
Von Clarissa Höschel
Ausgabe 10-2008

Der Champion des Atheismus.
Jost Hermand stellt Heinrich Heine aus der Sicht eines Linksintellektuellen vor
Von Ursula Homann
Ausgabe 08-2007

Back to the Seventies?.
Über Jost Hermands durchaus merkwürdige Kulturgeschichte
Von Klaus Hübner
Ausgabe 01-2007

Auschwitz 1965.
Zwei Sammelbände widmen sich den Fehl-Lektüren von Texten Peter Weiss'
Von Axel Schmitt
Ausgabe 03-2002

Literatur- und Kulturwissenschaften.
Einführende Skizzen und Literaturhinweise
Von Thomas Anz
Ausgabe 10-1999

"I am an American citizen": Thomas Mann und die Unmöglichkeit einer Rückkehr.
Eine Umfrage als Stimmungsbarometer
Von Daniel Linke
Ausgabe 07-1999




Aktualisiert am 2010-01-24 18:28:27
 
Kommentare
[Noch kein Kommentar]

Kommentar einfügen
(Die Zusendungen werden von der Redaktion zur Veröffentlichung freigeschaltet.)

 
Name
E-mail (Wird nicht veröffentlich, sondern nur für Rückfragen der Redaktion benutzt.)
Betreff
Bitte vor dem Absenden als Passwort den Titel von Goethes bekanntestem Drama mit 5 Buchstaben eintragen:
Passwort