Suche  

Autoren : Isherwood, Christopher

Unterkategorie
 
Christopher Isherwood, geb. am 26.8.1904 in England, gest. am 4.1.1986 in Kalifornien, studierte in Cambridge Medizin und lebte von 1929 bis 1933 als Sprachlehrer in Berlin. Isherwood ging 1939 in die USA, wo er bis an sein Lebensende blieb. Er schrieb Theaterstücke, Drehbücher, Romane und autobiographische Bücher.

Angaben nach Berenberg Verlag, Oktober 2010

Artikel über Isherwood in literaturkritik.de:

Weggefährten, Urängste und das Aufkommen der Gewalt.
Christopher Isherwood schreibt im Jahr 1933 mit Berthold Viertel ein Drehbuch
Von Kai Sammet
Ausgabe 06-2017

Gefangen im Tim und Struppi-Land.
Ein in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts aus einer Mischung von Abenteuerlust, Faszination und Xenophobie entstandenes, stark subjektiv gefärbtes Bild ‚exotischer‘ Weltregionen hat bis heute seine Gültigkeit bewahrt. Eine Spurensuche
Von Sascha Seiler
Ausgabe 09-2015

„Wir waren Touristen des Seelischen“.
Christopher Isherwoods Jugenderinnerungen „Löwen und Schatten“, erstmals in deutscher Übersetzung
Von Bernhard Walcher
Ausgabe 10-2010

Sharon Stones literarische Entdeckung.
Eine Drehbuchvorlage von Aldous Huxley und Christopher Isherwood
Von Ulla Biernat
Ausgabe 04-2000




Aktualisiert am 2010-10-09 21:13:01
 
Kommentare
[Noch kein Kommentar]

Kommentar einfügen
(Die Zusendungen werden von der Redaktion zur Veröffentlichung freigeschaltet.)

 
Name
E-mail (Wird nicht veröffentlich, sondern nur für Rückfragen der Redaktion benutzt.)
Betreff
Bitte vor dem Absenden als Passwort den Titel von Goethes bekanntestem Drama mit 5 Buchstaben eintragen:
Passwort