Suche  

Autoren : Kang, Han

Unterkategorie
 
Han Kang, geboren 1970 in Gwangju, Südkorea, studierte Koreanische Literatur an der Yonsei Universität in Seoul. 1993 erfolgt ihr literarisches Debüt mit der Veröffentlichung einiger Gedichte, es folgen in den nächsten Jahren Kurzgeschichten und Romane, die einige nationale Preise wie den Korean Novel Award, den Today’s Young Artist Award des südkoreanischen Kulturministeriums und den Yi Sang Literary Award erhalten. Ihr internationaler Durchbruch gelingt, als sie und ihre englische Übersetzerin den International Man Booker Preis 2016 für „Die Vegetarierin“ (2007) gewinnen. Seit 2013 lehrt sie am Seoul Institute of the Arts Kreatives Schreiben.

Angaben nach Autoren-Homepage, November 2016

Artikel über Han Kang in literaturkritik.de:

Dieses verdammte Leben.
Han Kangs Roman „Menschenwerk“ erzählt anhand eines vergessenen Massakers von der Last, ein Mensch zu sein
Von Charlotte Neuhauss
Ausgabe 10-2017

Von Menschen und Pflanzen.
Die Südkoreanerin Han Kang lässt in ihrer Erzählung „Die Vegetarierin“ das Timbre ovidscher Metamorphosen in einer entmythisierten Gegenwart anklingen
Von Isabel Kriegel
Ausgabe 01-2017




Aktualisiert am 2016-11-25 09:40:26
 
Kommentare
[Noch kein Kommentar]

Kommentar einfügen
(Die Zusendungen werden von der Redaktion zur Veröffentlichung freigeschaltet.)

 
Name
E-mail (Wird nicht veröffentlich, sondern nur für Rückfragen der Redaktion benutzt.)
Betreff
Bitte vor dem Absenden als Passwort den Titel von Goethes bekanntestem Drama mit 5 Buchstaben eintragen:
Passwort