Suche  

Autoren : Lang, Thomas

Unterkategorie
 
Thomas Lang, geb. am 19. März 1967 in Nümbrecht, studierte Literaturwissenschaft in Frankfurt am Main und lebt als freier Autor seit 1997 in München. Neben seiner schriftstellerischen Arbeit verfasste er Sachartikel in Computerzeitschriften und arbeitete als Dozent für Kreatives Schreiben an der Universität München. Thomas Lang erhielt einige literarische Auszeichnungen, darunter 2005 den Ingeborg-Bachmann-Preis.

Red.Mb., Quelle mit weiteren Informationen: Wikipedia, Januar 2017

Artikel in literaturkritik.de über Thomas Lang:

Die Leiden des Kostverächters.
Wie zerstört Thomas Lang den Nimbus um Hermann Hesse? Durch Lächerlichkeiten!
Von Gesa Singer
Ausgabe 02-2017

Schlechte Zeiten für Helden.
Über Thomas Langs Roman „Bodenlos oder ein gelbes Mädchen läuft rückwärts“
Von Herbert Fuchs
Ausgabe 07-2010

Zwischen allen Eames-Stühlen.
Thomas Lang bleibt in seinem Roman "Unter Paaren" an der Oberfläche
Von Bernhard Walcher
Ausgabe 04-2007

Familienbild ohne Damen.
Thomas Langs Roman "Am Seil" handelt von der Bodenlosigkeit einer Vater-Sohn-Beziehung
Von Laura Wilfinger
Ausgabe 04-2006

Das Schweigen brechen.
Der Marburger Literaturpreis 2002 ging an Thomas Lang (Hauptpreis) und Markus Orths (Förderpreis)
Von Lutz Hagestedt
Ausgabe 12-2002

Einsam auf der Insel.
Thomas Langs Romandebüt "Than"
Von Oliver Seppelfricke
Ausgabe 08-2002




Aktualisiert am 2017-01-30 12:24:56
 
Kommentare
[Noch kein Kommentar]

Kommentar einfügen
(Die Zusendungen werden von der Redaktion zur Veröffentlichung freigeschaltet.)

 
Name
E-mail (Wird nicht veröffentlich, sondern nur für Rückfragen der Redaktion benutzt.)
Betreff
Bitte vor dem Absenden als Passwort den Titel von Goethes bekanntestem Drama mit 5 Buchstaben eintragen:
Passwort