Suche  

Autoren : Leggewie, Claus

Unterkategorie
 
Claus Leggewie, geb. am 27. März 1950 in Wanne-Eickel, studierte in Köln und Paris Geschichte und Sozialwissenschaften, wurde an der Universität Göttingen promoviert und habilitiert, war dort von 1986 bis 1989, danach an der Universität Gießen Professor für Politikwissenschaft. 2007 wurde er Direktor des Kulturwissenschaftlichen Instituts Essen. Seit Dezember 2008 ist er Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen.

Artikel von Leggewie in literaturkritik.de:

Schön legitim.
Das Berliner Holocaust-Mahnmal versöhnt seine Kritiker

Artikel über Leggewie in literaturkritik.de:

Pop-Diskurs reloaded.
Sechs Neuerscheinungen unterstreichen die wachsende Bedeutung des internationalen Pop-Diskurses
Von Sascha Seiler
Ausgabe 06-2017

Nach der Revolte.
Claus Leggewie plädiert in „Mut statt Wut“ für einen neuen Gesellschaftsvertrag und den Mut zu echten Reformen
Von Josef Bordat
Ausgabe 04-2012

Schön legitim.
Das Berliner Holocaust-Mahnmal versöhnt seine Kritiker
Von Claus Leggewie
Ausgabe 06-2005

Claus Leggewies und Christa Maars "Internet & Politik".
Von der Zuschauer- zur Beteiligungsdemokratie
Von Matthias Munsch
Ausgabe 07-2000




Aktualisiert am 2009-06-11 10:53:03
 
Kommentare
[Noch kein Kommentar]

Kommentar einfügen
(Die Zusendungen werden von der Redaktion zur Veröffentlichung freigeschaltet.)

 
Name
E-mail (Wird nicht veröffentlich, sondern nur für Rückfragen der Redaktion benutzt.)
Betreff
Bitte vor dem Absenden als Passwort den Titel von Goethes bekanntestem Drama mit 5 Buchstaben eintragen:
Passwort