Suche  

Autoren : Leuschner, Ulrike

Unterkategorie
 
Ulrike Leuschner studierte Germanistik und Philosophie in Würzburg und promovierte 1993 mit der Edition von Maler Müllers »dramatisirtem Faust«. Sie publizierte zahlreiche Arbeiten zur Literatur des 18. bis 20. Jahrhunderts. Seit 2000 ist sie wissenschaftliche Mitarbeiterin der Forschungsstelle Merck an der TU Darmstadt. 2007 gab sie den Briefwechsel von Johann Heinrich Merck heraus.

Angaben nach edition text & kritik, aktualisiert im November 2013

Artikel über Leuschner in literaturkritik.de:

Wolfgang Hildesheimer: Literaturhinweise zu seinem 100. Geburtstag
Ausgabe 12-2016

Das große Schweigen und das kleine Reden.
Die jüngste Ausgabe des Jahrbuchs „treibhaus“ thematisiert den Umgang mit „der großen Schuld“ und streift dabei auch Wolfgang Koeppen
Von Jens Priwitzer
Ausgabe 06-2016

Lachen hinter dem Abgrund.
Der aktuelle Band des „treibhaus’“ beschäftigt sich mit Komik, Satire und Groteske in der Literatur der 1950er-Jahre
Von Jens Priwitzer
Ausgabe 11-2013

Zurück zu den Anfängen.
Das neue „treibhaus“ beschäftigt sich mit dem ersten Jahrzehnt der DDR-Literatur und Hans Mayer
Von Jens Priwitzer
Ausgabe 07-2009

Der Rufer in der Wüste.
Ein Sammelband macht sich um Johann Heinrich Merck verdient
Von Nils Müller
Ausgabe 11-2003




Aktualisiert am 2013-11-09 13:40:31
 
Kommentare
[Noch kein Kommentar]

Kommentar einfügen
(Die Zusendungen werden von der Redaktion zur Veröffentlichung freigeschaltet.)

 
Name
E-mail (Wird nicht veröffentlich, sondern nur für Rückfragen der Redaktion benutzt.)
Betreff
Bitte vor dem Absenden als Passwort den Titel von Goethes bekanntestem Drama mit 5 Buchstaben eintragen:
Passwort