Suche  

Autoren : Ogawa, Yôko

Unterkategorie
 
Yôko Ogawa, geboren 1962 in Okayama, lebt mit ihrer Familie in der Präfektur Hyogo. Sie ist Autorin von zahlreichen Romanen. Für ihr Werk wurde sie mit vielen Literaturpreisen ausgezeichnet, zuletzt mit dem begehrten „Yomiuri-Preis“.

Angaben nach Liebeskind Verlagsbuchhandlung, Mai 2011

Artikel über Ogawa in literaturkritik.de:

Der Mops als Psychopomp.
Frühe Fantastik von Yoko Ogawa
Von Lisette Gebhardt
Ausgabe 04-2017

Still stehend, lauschend dem Gesang der Vögel.
Yoko Ogawa spinnt eine feinfühlige, unprätentiöse Lebensgeschichte
Von Eva Unterhuber
Ausgabe 09-2016

Der Schachzwerg im Moratorium.
Yôko Ogawa schickt in „Schwimmen mit Elefanten“ erneut skurrile Figuren durch ihre Exzentrikermanege
Von Lisette Gebhardt
Ausgabe 03-2014

Tausend tote Tomaten und das Kind im Kühlschrank.
Die japanische Autorin Yôko Ogawa lädt mit dem Episodenroman „Das Ende des Bengalischen Tigers“ in ein weiteres ihrer literarischen Foltermuseen ein
Von Lisette Gebhardt
Ausgabe 05-2011

"Atmender Beton" und "schlafende Gegenstände".
Yôko Ogawas "Schwimmbad im Regen" - Erzählungen ungewöhnlichen Stils
Von Evelyne von Beyme
Ausgabe 06-2004




Aktualisiert am 2011-05-10 14:57:42
 
Kommentare
[Noch kein Kommentar]

Kommentar einfügen
(Die Zusendungen werden von der Redaktion zur Veröffentlichung freigeschaltet.)

 
Name
E-mail (Wird nicht veröffentlich, sondern nur für Rückfragen der Redaktion benutzt.)
Betreff
Bitte vor dem Absenden als Passwort den Titel von Goethes bekanntestem Drama mit 5 Buchstaben eintragen:
Passwort