Suche  

Autoren : Raven, Simon

Unterkategorie
 
Simon Raven, geboren 1927 und gestorben 2001 in London, besuchte die elitäre Charterhouse School, von der er 1945 wegen homosexueller Handlungen relegiert wurde. Nach seinem Militärdienst, den Raven als Offiziersanwärter in Indien ableistete, studierte er ab 1948 am King’s College in Cambridge Altphilologie. Nach dem Studium trat er erneut in die Armee ein, wurde in Deutschland und in Kenia stationiert, quittierte den Dienst aber schließlich, um eine unehrenhafte Entlassung wegen Wettschulden abzuwenden. Fortan widmete er sich der Schriftstellerei und arbeitete als Literaturkritiker. Sein 10-bändiger Romanzyklus Alms for Oblivion (1964—1976) wird heute mit dem Werk von Lawrence Durrell, Graham Greene, Anthony Powell und Evelyn Waugh verglichen.

Angaben nach Elfenbein Verlag, August 2020

Red.

Artikel über Raven in literaturkritik.de:

Ein Genie geht nach Göttingen.
In Simon Ravens unterhaltsamem Roman „Die Säbelschwadron“ gerät ein britischer Mathematiker zwischen die Fronten des Kalten Krieges
Von Dietmar Jacobsen
Ausgabe 12-2020

Vergnügliches Scheitern.
In „Fielding Gray“ zerlegt Simon Raven genüsslich die Zukunftspläne eines englischen Überfliegers
Von Steffen Krautzig
Ausgabe 09-2020





Aktualisiert am 2020-08-11 11:21:39
 
Kommentare
[Noch kein Kommentar]

Kommentar einfügen
(Die Zusendungen werden von der Redaktion zur Veröffentlichung freigeschaltet.)

 
Name
E-mail (Wird nicht veröffentlich, sondern nur für Rückfragen der Redaktion benutzt.)
Betreff
Bitte vor dem Absenden als Passwort den Titel von Goethes bekanntestem Drama mit 5 Buchstaben eintragen:
Passwort