Suche  

Autoren : Said

Unterkategorie
 
Said, geb. am 27.5.1947 in Teheran, kam 1965 als Student nach München. Hier verbanden sich seine literarischen Interessen mit einem politisch-demokratischen Engagement. Damit war seine Rückkehr in den Iran ausgeschlossen. Nach dem Sturz des Schah 1979 betrat er zum ersten mal wieder iranischen Boden, sah aber unter dem Regime der Mullahs keine Möglichkeit zu einem Neuanfang in seiner Heimat. Seither lebt er wieder im deutschen Exil.
Said war von 2000 bis zum April 2002 Präsident des deutschen PEN.

Angaben nach Verlag C. H. Beck, August 2010

Artikel über Said in literaturkritik.de:

Der Fisch spricht – anders .
Wie in SAIDs „parlando mit le phung“ aus Verzweiflung Sprache wird
Von Klaus Hübner
Ausgabe 05-2014

Atempausen zwischen Flucht und Ankunft.
Saids großartiger neuer Gedichtband „ruf zurück die vögel“
Von Joachim Seng
Ausgabe 08-2010

Was hat das mit den Bildern zu tun?.
Said erzählt Geschichten nach Bildern - aber nur so ungefähr
Von Georg Patzer
Ausgabe 11-2006

Vom Taumel zwischen den Welten.
Sprache als Ort des Exils: Der iranische Schriftsteller SAID
Von Oliver Georgi
Ausgabe 06-2004

Wörterkarussell, Geisterbahn, Liebesäpfel.
Saids Gedichtband "Außenhaut Binnenträume"
Von Rolf-Bernhard Essig
Ausgabe 03-2003




Aktualisiert am 2010-08-09 21:40:07
 
Kommentare
[Noch kein Kommentar]

Kommentar einfügen
(Die Zusendungen werden von der Redaktion zur Veröffentlichung freigeschaltet.)

 
Name
E-mail (Wird nicht veröffentlich, sondern nur für Rückfragen der Redaktion benutzt.)
Betreff
Bitte vor dem Absenden als Passwort den Titel von Goethes bekanntestem Drama mit 5 Buchstaben eintragen:
Passwort