Suche  

Autoren : Streeruwitz, Marlene

Unterkategorie
 
Marlene Streeruwitz, geb. am 28. Juni 1950 in Baden bei Wien. Die österreichische Schriftstellerin und Regisseurin studierte Slawistik und Kunstgeschichte. Sie lebt in Wien und in Berlin. Für ihre Romane wurde sie u. a. mit dem Mara-Cassens-Preis und dem Hermann-Hesse-Preis ausgezeichnet.

Artikel über Streeruwitz in literaturkritik.de:

Taumeln zwischen Realität und Fiktion.
Marlene Streeruwitz schickt Yseut hinaus in die Welt
Von Liliane Studer
Ausgabe 02-2017

Luzide Lektüre.
Marlene Streeruwitz feiert Bertha von Suttner
Von Rolf Löchel
Ausgabe 02-2015

Der Backstage-Pass zur Frankfurter Buchmesse.
„Nachkommen.“ von Marlene Streeruwitz
Von Mario Bartlewski
Ausgabe 11-2014

Eine Welt am Rande des Nervenzusammenbruchs.
Marlene Streeruwitz seziert in ihrem Roman „Nachkommen.“ den Literaturbetrieb – stellvertretend auch für eine Gesellschaft in der Krise
Von Beat Mazenauer
Ausgabe 09-2014

Der Hirte ist dein Herr.
Die Tübinger und Frankfurter Poetik-Vorlesungen von Marlene Streeruwitz liegen nun in einem Band vor
Von Rolf Löchel
Ausgabe 06-2014

Kontaminiert.
Marlene Streeruwitz erdichtet in ihrem jüngsten Roman eine leidgeprüfte „Schmerzmacherin“
Von Rolf Löchel
Ausgabe 10-2011

Schuld ist immer die Frau.
Marlene Streeruwitz klärt den Lesenden in ihrem neuen Erzählband „Das wird mir alles nicht passieren….“ darüber auf, wie man Feministin bleibt
Von Rolf Löchel
Ausgabe 11-2010

Der Mann ohne Herkunft.
Zu Marlene Streeruwitz' Roman "Kreuzungen"
Von Peter Mohr
Ausgabe 08-2008

Krisenszenarien.
Wie Marlene Streeruwitz vom Terror erzählt, ohne einen 'Terror-Roman' zu schreiben
Von Andrea Geier
Ausgabe 11-2006

never fuck in the family.
"Norma Desmond." führt Marlene Streeruwitz ins dritte Jahrtausend
Von Alexandra Pontzen
Ausgabe 01-2003

Bestandsaufnahme.
Marlene Streeruwitz liest aus ihrer Erzählung "Majakowskiring"
Von Doris Betzl
Ausgabe 09-2002

Auf die Gefahr hin, humorlos zu erscheinen.
Marlene Streeruwitz schreibt "Tagebuch der Gegenwart."
Von Alexandra Pontzen
Ausgabe 07-2002

Warten auf Rick.
Marlene Streeruwitz über den Untergang des Hauses Ascher
Von Eva Leipprand
Ausgabe 07-2002

Überleben durch Anpassung.
Marlene Streeruwitz' Erzählung "Majakowskiring"
Von Thomas Kraft
Ausgabe 07-2000

Im Leben verschwinden.
Marlene Streeruwitz und Anna Mahler
Von Eva Leipprand
Ausgabe 12-1999

Ausbruch aus dem Groschenroman.
Marlene Streeruwitz: "Lisa´s Liebe"
Von Eva Leipprand
Ausgabe 08-1999

Weibliche Erotik - männliche Kritik.
Schwierigkeiten von Männern beim Beurteilen erotischer Texte von Frauen
Von Wilhelm Solms
Ausgabe 08-1999

Sie hatte keine Sehnsucht mehr.
Marlene Streeruwitz' "Verführungen"
Von Sabine Harenberg
Ausgabe 08-1999





Aktualisiert am 2008-10-11 13:53:15
 
Kommentare
[Noch kein Kommentar]

Kommentar einfügen
(Die Zusendungen werden von der Redaktion zur Veröffentlichung freigeschaltet.)

 
Name
E-mail (Wird nicht veröffentlich, sondern nur für Rückfragen der Redaktion benutzt.)
Betreff
Bitte vor dem Absenden als Passwort den Titel von Goethes bekanntestem Drama mit 5 Buchstaben eintragen:
Passwort