Suche  

Autoren : Vertlib, Vladimir

Unterkategorie
 
Vladimir Vertlib, geboren 1966 in Leningrad, emigrierte 1971 mit seiner Familie nach Israel, übersiedelte 1981 nach Österreich. Studium der Volkswirtschaftslehre. Er lebt seit 1993 als freier Schriftsteller in Salzburg.
Veröffentlichungen von Erzählungen, Artikeln, Essays, Berichten, Rezensionen und Buchbeiträgen. U.a. in Literatur und Kritik, Die Presse, Der Standard, Wiener Zeitung, Frankfurter Allgemeine Zeitung, Rheinischer Merkur, WoZ (WochenZeitung, Zürich).
Wissenschaftliche Beiträge und Übersetzungen für das Wiener Ost- und Südosteuropainstitut und das Wiener Institut für Internationale Wirtschaftsvergleiche.

Angaben nach Paul Zsolnay Verlag, Juli 2012

Artikel über Vertlib in literaturkritik.de:

Von „Wutbürgern“ und „Gutmenschen“.
Vladimir Vertlibs Roman „Viktor hilft“spielt mit der politischen Gegenwart
Von Silke Schwaiger
Ausgabe 11-2018

Ein buntes Sammelsurium.
Vladimir Vertlibs Roman „Lucia Binar und die russische Seele“ bietet ein humoristisches und kurzweiliges Lesevergnügen
Von Silke Schwaiger
Ausgabe 10-2015

Deutsch-russische Literatur nach dem Mauerfall.
Versuch einer Bestandsaufnahme
Von Natalia Blum-Barth
Ausgabe 12-2014

Eine Reise ins Tantenland.
Vladimir Vertlib bricht „Schimons Schweigen“
Von Frank Riedel
Ausgabe 07-2012

Die Pfeife als Mordwerkzeug.
Vladimir Vertlib überzeugt wieder einmal mit drei Erzählungen aus dem jüdisch-europäisch-nationalsozialistischen Europa
Von Georg Patzer
Ausgabe 07-2006

Vladimir Vertlibs neuer Roman "Das besondere Gedächtnis der Rosa Masur" ist ein Albtraum
Ausgabe 12-2001




Aktualisiert am 2012-07-06 08:53:09
 
Kommentare
[Noch kein Kommentar]

Kommentar einfügen
(Die Zusendungen werden von der Redaktion zur Veröffentlichung freigeschaltet.)

 
Name
E-mail (Wird nicht veröffentlich, sondern nur für Rückfragen der Redaktion benutzt.)
Betreff
Bitte vor dem Absenden als Passwort den Titel von Goethes bekanntestem Drama mit 5 Buchstaben eintragen:
Passwort