Suche  

Autoren : Weber, Anne

Unterkategorie
 
Anne Weber, geb. am 13.11.1964 in Offenbach/Main, lebt seit 1983 in Frankreich. Ihre Bücher schreibt sie auf Deutsch und Französisch. Sie übersetzt sowohl aus dem Deutschen ins Französische (u. a. Jakob Arjouni, Wilhelm Genazino, Peter Handke, Sibylle Lewitscharoff, Birgit Vanderbeke), als auch aus dem Französischen ins Deutsche (u. a. Eric Chevillard, Marguerite Duras, Pierre Michon). Eigene Bücher in deutscher Sprache erschienen im Suhrkamp Verlag: „Ida erfindet das Schießpulver“ (1999), „Im Anfang war“ (2000), „Erste Person“ (2002), „Besuch bei Zerberus“ (2004), „Gold im Mund“ (2005); im S. Fischer Verlag: „Luft und Liebe“ (2010); „August“ (2011); „Tal der Herrlichkeiten“ (2012); „Ahnen“ (2015); „Kirio“ (2017). Ihr Werk wurde mehrfach ausgezeichnet: die Übersetzungen 2008 und zweimal 2016; die eigenen Texte u. a. mit dem Heimito-von-Doderer-Literaturpreis (2004), dem 3sat-Preis des Klagenfurter Ingeborg-Bachmann-Wettbewerbs (2005) und dem Kranichsteiner Literaturpreis (2010).

Angaben nach S. Fischer Verlag und Wikipedia, September 2017

AB

Artikel über Weber in literaturkritik.de:

Ein literarisches Experiment.
Anne Webers Roman „Kirio“ spielt mit der unsicheren Existenz der Erzählinstanz
Von Arnd Beise
Ausgabe 10-2017

Ein literarisches Lehrstück.
Mit „Ahnen“ begibt sich Anne Weber auf die Suche nach ihrem Urgroßvater, dem Walter-Benjamin-Freund Florens Christian Rang
Von Oliver Pfohlmann
Ausgabe 08-2015

„Was Leben bedeutet und Tod“.
Anne Webers Roman „Tal der Herrlichkeiten“ über Liebe und Verlust
Von Monika Riedel
Ausgabe 11-2012

Autsch, denkt die Leserin.
Über Anne Webers Roman „Luft und Liebe“
Von Frauke Schlieckau
Ausgabe 03-2010

Glücklich wieder im Büro.
Über Anne Webers fortgesetzte Selbsterlebensbeschreibung "Gold im Mund"
Von Arnd Beise
Ausgabe 10-2005

Walter Benjamin meets pyrenäischen Höllenhund.
Anne Webers Roman "Besuch bei Zerberus"
Von Patricia Nickel
Ausgabe 10-2004

Ego-Trip all inclusive.
Anne Weber verschwindet in "Erste Person" in ihrem Bauchnabel
Von Stephan Maus
Ausgabe 02-2003




Aktualisiert am 2017-09-25 10:18:18
 
Kommentare
[Noch kein Kommentar]

Kommentar einfügen
(Die Zusendungen werden von der Redaktion zur Veröffentlichung freigeschaltet.)

 
Name
E-mail (Wird nicht veröffentlich, sondern nur für Rückfragen der Redaktion benutzt.)
Betreff
Bitte vor dem Absenden als Passwort den Titel von Goethes bekanntestem Drama mit 5 Buchstaben eintragen:
Passwort