Suche  

Autoren : Wildenhain, Michael

Unterkategorie
 
Michael Wildenhain ist am 20.9.1958 in Berlin geboren, wo er auch heute lebt. Nach einem Wirtschaftsingenieur- und Philosophiestudium engagierte er sich in der Hausbesetzerszene - Stoff u. a. für seine ersten literarischen Veröffentlichungen: »Die kalte Haut der Stadt«, »Heimlich, still und leise«, »Erste Liebe Deutscher Herbst«. Wildenhain schrieb mehrere Theaterstücke. Er wurde ausgezeichnet mit dem Förderpreis zum Leonce-und-Lena-Preis, dem Ernst- Willner-Preis (Klagenfurt), dem Döblin-Preis und dem Villa- Massimo-Stipendium Rom.

Angaben nach Klett-Cotta Verlag, Januar 2009

Artikel über Wildenhain in literaturkritik.de:

Vaterschaften, Liebschaften.
Michael Wildenhains Roman über einen linken Mann und seine unerwarteten Erkenntnisse: „Das Singen der Sirenen“
Von Walter Delabar
Ausgabe 10-2017

Because – you look so lost.
Zu Michael Wildenhains „Das Singen der Sirenen“
Von Werner Jung
Ausgabe 10-2017

Alles sehen, nichts verstehen.
Michael Wildenhain schreibt mit „Das Lächeln der Alligatoren“ einen Roman über Liebe, Schuld und den Deutschen Herbst
Von Ina Westermann
Ausgabe 06-2015

Vom absoluten Leben.
Michael Wildenhain hat einen Roman über den Traum und seine Wirklichkeit geschrieben
Von Walter Delabar
Ausgabe 01-2009

Grenzerfahrungen.
Michael Wildenhain vertraut dem Duft von "Russisch Brot"
Von Jörg von Bilavsky
Ausgabe 06-2005




Aktualisiert am 2017-09-14 21:06:10
 
Kommentare
[Noch kein Kommentar]

Kommentar einfügen
(Die Zusendungen werden von der Redaktion zur Veröffentlichung freigeschaltet.)

 
Name
E-mail (Wird nicht veröffentlich, sondern nur für Rückfragen der Redaktion benutzt.)
Betreff
Bitte vor dem Absenden als Passwort den Titel von Goethes bekanntestem Drama mit 5 Buchstaben eintragen:
Passwort