Suche  

Autoren : Nádas, Péter

Unterkategorie
 
Péter Nádas, Erzähler, Dramatiker, Essayist und Fotograf, wurde 1942 in Budapest geboren. Seine berufliche Laufbahn begann er 1961 als Fotoreporter für das Frauenmagazin “Nök Lapja”. Nach zweijährigem Militärdienst arbeitete er dann ab 1965 als Journalist bei der Tageszeitung “Pest Megyei Hirlap”, kam jedoch immer stärker in Konflikt mit den Leitlinien der offiziellen Berichterstattung, bis er 1968 die journalistische Arbeit aufgab und sich als freier Schriftsteller aufs Land zurückzog. Da er bis 1977 auf Grund der Zensur keinen Verlag für seine Werke fand, arbeitete er neben der schriftstellerischen Tätigkeit noch für verschiedene Zeitschriften. Auf Einladung des DAAD lebte Péter Nádas 1981 ein Jahr in Deutschland. Für seinen Roman Buch der Erinnerung (1986, dt.1991) wurde er u.a. mit dem Österreichischen Staatspreis für Europäische Literatur (1991), dem französischen Prix du Meilleur Livre Étranger und dem Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung (1995) ausgezeichnet. Die Übersetzung seines großen 2005 in Budapest erschienen Romans Parallelgeschichten ist in Vorbereitung. Péter Nádas lebt in Gombosszeg und Budapest.

Angaben nach Berlin Verlag, Februar 2008

Artikel über Nádas in literaturkritik.de:

Sex und Gewalt und Tod und Literatur.
Péter Nádas schreibt 18 Jahre an einem ungarisch-deutschen Panorama des 20. Jahrhunderts, für dessen Lektüre der geneigte Leser fast genauso viel Zeit und starke Nerven braucht
Von Jens Priwitzer
Ausgabe 05-2014

Macht und Begierde.
Péter Nádas’ erste Erzählung „Die Bibel“ aus dem Jahr 1962 ist ein Ereignis von grausamer Intensität
Von Laslo Scholtze
Ausgabe 06-2010

Nur die Wahrheit.
Peter Nadas verfolgt sichtbare und unsichtbare Spuren der sozialistischen Diktatur
Von Manuela Lück
Ausgabe 02-2008

Talent fürs Sterben.
Péter Nádas' knappe, eindrückliche Berichte über ein ungarisches Dorf und über seinen "eigenen Tod"
Von Laslo Scholtze
Ausgabe 09-2007

Freiheitsübungen.
Peter Nádas' "Kleine Prosa"
Von Daniel Henseler
Ausgabe 02-2005

Im Schutz der Dunkelheit.
Péter Nádas als Fotograf (s)eines Lebens
Von Oliver Jahn
Ausgabe 11-1999




Aktualisiert am 2008-04-24 11:47:23
 
Kommentare
[Noch kein Kommentar]

Kommentar einfügen
(Die Zusendungen werden von der Redaktion zur Veröffentlichung freigeschaltet.)

 
Name
E-mail (Wird nicht veröffentlich, sondern nur für Rückfragen der Redaktion benutzt.)
Betreff
Bitte vor dem Absenden als Passwort den Titel von Goethes bekanntestem Drama mit 5 Buchstaben eintragen:
Passwort