Suche  

Autoren : Gernhardt, Robert

Unterkategorie
 
Robert Gernhardt (1937 - 2006) lebte als freier Lyriker und Schriftsteller, Maler und Zeichner in Frankfurt/Main. Sein großes literarisches, malerisches und zeichnerisches Werk wurde mit zahlreiche Preisen und Ehrungen ausgezeichnet, darunter mit dem Heinrich-Heine-Preis und dem Wilhelm-Busch-Preis. Robert Gernhardts umfangreiches Werk erscheint bei S.Fischer; zuletzt die Erzählungen »Denken wir uns« (2007) und die »Gesammelten Gedichte 1954 -2006« (2008).

Literaturpreise und Auszeichnungen:

unter vielen anderen:
e.o.-plauen-Preis 2002
Rheingauer Literaturpreis 2002
Heinrich-Heine-Preis 2004
Joachim-Ringelnatz-Preis für Lyrik 2004
Wilhelm-Busch-Preis 2006

Angaben nach S. Fischer Verlag, Juli 2008

Artikel über Gernhardt in literaturkritik.de:

Der Lyrikwart als Alleskönner.
Robert Gernhardts Texte zur Poetik demonstrieren, wie Dichtung als Sprachkunst funktioniert
Von Bernd Blaschke
Ausgabe 02-2011

Schön und gut und klar und wahr.
Robert Gernhardts "Gesammelte Gedichte 1954-2006"
Von André Schwarz
Ausgabe 07-2008

Klassiker der Gegenwart.
Heute wäre Robert Gernhardt siebzig Jahre alt geworden
Von Lutz Hagestedt
Ausgabe 12-2007

Nachlese.
Vor einem Jahr starb Robert Gernhardt
Von Lutz Hagestedt
Ausgabe 07-2007

Dokufi(c)kt(i)on.
F. K. Waechters, Robert Gernhardts und F. W. Bernsteins "tönender Sexreport" "Im Wunderland der Triebe" hat leider keinen zeitlosen Humor
Von Jule D. Körber
Ausgabe 01-2007

Lachmuskulöse Kontraktionen.
Robert Gernhardts Gedichte eignen sich, wohl dosiert, zur schmökeralen Anwendung gegen schlechten Humor
Von Johannes Thomsen
Ausgabe 01-2006

Leise Ordnung der Dinge.
Robert Gernhardts "K-Gedichte" erzählen von Krankheit, Krieg und Kunst
Von André Schwarz
Ausgabe 01-2006

Der Mensch ist das Tier, das sich sorgt.
Robert Gernhardt liest "Im Glück und anderswo"
Von André Schwarz
Ausgabe 06-2005

Immer in die Komik-Klötze.
Zwei Lyrikanthologien wetteifern um das komische Erbe der Deutschen
Von Lutz Hagestedt
Ausgabe 11-2004

Topos Meer.
Robert Gernhardt ist gut sortiert
Von Thomas Kraft
Ausgabe 12-2002

Bedeutend bedeutender.
Der Schriftsteller, Zeichner und Maler Robert Gernhardt ist nicht unumstritten
Von Lutz Hagestedt
Ausgabe 12-2002

LiteraturBank.
Robert Gernhardt las in der Credit Suisse
Von Lutz Hagestedt
Ausgabe 12-2002

Anarchischer Witz.
Eine Gemeinschaftslesung von Robert Gernhardt, Bernd Eilert und Peter Knorr
Von Watzlaff Capsugel
Ausgabe 12-2002

Wein, Dichtung und Wahrheit.
Eine Laudatio auf Robert Gernhardt anläßlich der Verleihung des Rheingauer Literaturpreises am 27.10.2002 auf Schloss Vollrads
Von Lutz Hagestedt
Ausgabe 12-2002

Hell wie Lichtenberg.
Materialien zur Kritik eines der bekanntesten Dichter und Schriftsteller der Gegenwart
Von Ulrich Joost
Ausgabe 12-2002

Hamlet als tragischer Hanswurst.
Robert Gernhardt zeichnet Lichtenberg
Von André Schwarz
Ausgabe 12-2002

Lebenskunst, Lesekunst.
Robert Gernhardts Gedichtband "Im Glück und anderswo"
Von Lutz Hagestedt
Ausgabe 10-2002

Verpissé vu, Medames.
Robert Gernhardt und Peter Knorr schildern Begegnungen mit dem Landsmann im Ausland
Von Helge Schmid
Ausgabe 09-2002

Zeitlos schön.
Robert Gernhard liest "Reim und Zeit"
Von André Schwarz
Ausgabe 09-2002

Vom Sockel gerissen, auf den Thron geführt.
Robert Gernhardt liest "In Zungen reden"
Von André Schwarz
Ausgabe 03-2002




Aktualisiert am 2008-07-26 17:10:12
 
Kommentare
[Noch kein Kommentar]

Kommentar einfügen
(Die Zusendungen werden von der Redaktion zur Veröffentlichung freigeschaltet.)

 
Name
E-mail (Wird nicht veröffentlich, sondern nur für Rückfragen der Redaktion benutzt.)
Betreff
Bitte vor dem Absenden als Passwort den Titel von Goethes bekanntestem Drama mit 5 Buchstaben eintragen:
Passwort