Suche  

Autoren : Zweig, Stefan

Unterkategorie
 
Stefan Zweig geb. am 28.11.1881 in Wien, gest. am 23.2.1942 in Petrópolis, Brasilien, er schied freiwillig aus dem Leben. Er lebte von 1919 bis 1934 in Salzburg, emigrierte von dort nach England und 1941 nach Brasilien. Sein episches Werk machte ihn ebenso berühmt wie seine historischen Miniaturen und die biographischen Arbeiten.

Angaben nach Argon Verlag, Juni 2009

Artikel über Zweig in literaturkritik.de:

„London“ statt „Salzburg“.
Oliver Matuschek ediert Stefan Zweigs Briefe an seine zweite Frau Lotte
Von Oliver Pfohlmann
Ausgabe 12-2013

Ein leuchtendes Mosaik.
Eine von Klemens Renoldner herausgegebene Anthologie enthüllt die Faszination von Stefan Zweigs Werk
Von Galina Hristeva
Ausgabe 09-2013

„Sie wissen nicht, wie dunkel es in mir ist“.
„Jede Freundschaft mit mir ist verderblich“. Joseph Roth und Stefan Zweig – Briefwechsel 1927-1938
Von Oliver Pfohlmann
Ausgabe 06-2012

Schach matt.
Christoph Maria Herbst liest Stefan Zweigs "Schachnovelle"
Von Sandra Rühr
Ausgabe 06-2009

Noble Individualität.
Der Briefwechsel zwischen Hermann Hesse und Stefan Zweig
Von H.-Georg Lützenkirchen
Ausgabe 11-2006

Menschen und Geschichten aus der "Welt von Gestern".
Stefan Zweigs Meistererzählungen in einer Sonderausgabe
Von Ursula Homann
Ausgabe 11-2006

In Liebe und Freundschaft.
Zum Briefwechsel zwischen Friderike und Stefan Zweig
Von Ursula Homann
Ausgabe 11-2006

Späte Vollendung.
Der Band "Ich kenne den Zauber der Schrift" führt erstmals fast 1000 Handschriften aus Stefan Zweigs berühmter Autografensammlung in einem Katalog zusammen
Von H.-Georg Lützenkirchen
Ausgabe 04-2006

"Ich, allzu Ungeduldiger, gehe voraus.".
Der abschließende vierte Band der Briefe Stefan Zweigs von 1932 bis 1942 dokumentiert die erfolglose Überlebensanstrengung eines Verzweifelnden
Von H.-Georg Lützenkirchen
Ausgabe 03-2006




Aktualisiert am 2009-06-12 15:27:49
 
Kommentare
[Noch kein Kommentar]

Kommentar einfügen
(Die Zusendungen werden von der Redaktion zur Veröffentlichung freigeschaltet.)

 
Name
E-mail (Wird nicht veröffentlich, sondern nur für Rückfragen der Redaktion benutzt.)
Betreff
Bitte vor dem Absenden als Passwort den Titel von Goethes bekanntestem Drama mit 5 Buchstaben eintragen:
Passwort