Suche  

Autoren : Glavinic, Thomas

Unterkategorie
 
Thomas Glavinic, geb. am 2.4.1972 in Graz, schreibt seit 1991 Romane, Essays, Erzählungen, Hörspiele und Reportagen. 1998 erschien sein Debut Carl Haffners Liebe zum Unentschieden. Es folgten u.a. Die Arbeit der Nacht (2006), Das bin doch ich (2007), Das Leben der Wünsche (2009) und Das größere Wunder (2013). Seine Romane Der Kameramörder (2001) und Wie man leben soll (2004) wurden fürs Kino verfilmt. Thomas Glavinic erhielt zahlreiche Preise und Auszeichnungen, zuletzt den Literaturpreis des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft. Seine Romane sind in 18 Sprachen übersetzt. Er lebt in Wien.

Angaben nach Deutscher Taschenbuch Verlag und Carl Hanser Verlag, aktualisiert im Oktober 2013

Artikel über Glavinic in literaturkritik.de:

Das sind doch wir.
Thomas Glavinic gelingt es in „Der Jonas-Komplex“, drei Biografien zu einem Ganzen zu verbinden
Von Stefan Jäger
Ausgabe 05-2016

Roman ohne Grenzen.
„Das größere Wunder“ von Thomas Glavinic führt zum Höhepunkt eines besonderen Lebens
Von Frank Riedel
Ausgabe 10-2013

„ … nennt mich Tom“.
Die Titelheldin in Thomas Glavinics neuem Roman „Lisa“ ist eine vagabundierende DNA-Spur
Von Dietmar Jacobsen
Ausgabe 04-2011

Die Ich-Frage.
Thomas Glavinics rätselhafte Romane „Die Arbeit der Nacht“ und „Das Leben der Wünsche“
Von Thorsten Gräbe
Ausgabe 09-2009

"He said it was a bad dream.".
Wieder einmal ist jemand allein auf der Welt. Zu Thomas Glavinics Variation eines Schreckensszenarios: "Die Arbeit der Nacht"
Von Elisabeth Kapferer
Ausgabe 10-2006

Nicht die Toten zählen.
Thomas Glavinic' Novelle "Der Kameramörder"
Von Frank Herlitschka
Ausgabe 04-2001

versteckt die Häuser im Keller!.
"Herr Susi"
Von Patricia Nickel
Ausgabe 07-2000




Aktualisiert am 2013-10-17 10:26:01
 
Kommentare
[Noch kein Kommentar]

Kommentar einfügen
(Die Zusendungen werden von der Redaktion zur Veröffentlichung freigeschaltet.)

 
Name
E-mail (Wird nicht veröffentlich, sondern nur für Rückfragen der Redaktion benutzt.)
Betreff
Bitte vor dem Absenden als Passwort den Titel von Goethes bekanntestem Drama mit 5 Buchstaben eintragen:
Passwort