Suche  

Autoren : Wolf, Christa

Unterkategorie
 
Christa Wolf, geb. am 18.3.1929 in Landsberg/Warthe (Gorzów Wielkopolski), gest. am 1.12.2011 in Berlin, lebte in Berlin und Woserin, Mecklenburg-Vorpommern. Ihr Werk wurde mit zahlreichen Preisen, darunter dem „Georg-Büchner-Preis“ und dem „Deutschen Bücherpreis“ für ihr Gesamtwerk, ausgezeichnet.

Angaben nach Suhrkamp Verlag, Dezember 2011

Artikel über Wolf in literaturkritik.de:

Zwischen Alltagsgeschichten und rigiden Auskünften.
„Man steht sehr bequem zwischen allen Fronten“: Eine Auswahl von Christa Wolfs Briefen bietet Einblick in fast 60 Jahre eines Schriftstellerinnenlebens
Von Hannelore Piehler
Ausgabe 09-2017

Über Abschiede und verlorene Möglichkeiten.
Christa Wolf erzählt in einem „Nachruf auf Lebende“ von der Flucht 1945
Von Hannelore Piehler
Ausgabe 02-2015

Auf dem Besserwisserweg.
Der Nachlass von Christa Wolf fördert auch Impressionen der Sowjetunion zu Tage
Von Volker Strebel
Ausgabe 01-2015

Mein Buch zwischen den Jahren.
Das Winter-‚Special‘ der Gegenwartskulturen – mit wärmsten Empfehlungen für die kalte Jahreszeit
Von Redaktion Gegenwartskulturen
Ausgabe 12-2014

Berührendes Zeugnis der letzten Lebensjahre.
Christa Wolfs Tagesprotokolle „Ein Tag im Jahr im neuen Jahrhundert“
Von Hannelore Piehler
Ausgabe 09-2014

Ein leises Buch über ein stilles Glück.
Über Christa Wolfs anrührende Erzählung „August“
Von Hannelore Piehler
Ausgabe 01-2013

Kassandras Vermächtnis.
Über Christa Wolfs letztes Buch „Rede, daß ich Dich sehe“
Von Bettina Johl
Ausgabe 10-2012

Reden, daß man sie sieht.
Zwei Sammelbände präsentieren Reden und Texte von und über Christa Wolf
Von Hannelore Piehler
Ausgabe 10-2012

„Ich kann die Liebe nicht vertagen“.
Über die Neuausgabe von Christa Wolfs fantastischer Erzählung „Unter den Linden“
Von Hannelore Piehler
Ausgabe 10-2012

Christa Wolfs Arbeit am Mythos.
Ihr Roman „Medea“ schreibt die Erzählung „Kassandra“ fort
Von Thomas Anz
Ausgabe 12-2011

Unter Freuds Mantel.
Atemberaubende Selbstbefragung: Christa Wolfs lang erwarteter Roman „Stadt der Engel“
Von Oliver Pfohlmann
Ausgabe 08-2010

Lesereise in die Wohnzimmer.
Christa Wolfs Projekt "Ein Tag im Jahr" als Hörbuch, gelesen von der Autorin selbst
Von Hannelore Piehler
Ausgabe 07-2004

Erinnerungspunkte im Meer des Vergessens.
"Ein Tag im Jahr" ist das faszinierende Lebens-Protokoll von Christa Wolf
Von Hannelore Piehler
Ausgabe 03-2004

Doppelgesicht der Natur.
Der Bildband "Nuancen von Grün" und Christa Wolfs Schein-Idyllen
Von Hannelore Piehler
Ausgabe 08-2003

Ins Unterirdische hinunter.
Christa Wolf findet den Ort des Eigentlichen
Von Eva Leipprand
Ausgabe 03-2002

Klassikerin der Gegenwart.
Über die lang ersehnte Werkausgabe zu Christa Wolf
Von Hannelore Piehler
Ausgabe 03-2002

Christa Wolf bleibt sich treu - ist das gut oder schlecht?.
"Hierzulande andernorts"
Von Stefan Neuhaus
Ausgabe 04-1999

Eine Zeitgeistreise.
Wolf Doleys´ neues Werk verharrt in der Bestandsaufnahme
Von Catherine Beck
Ausgabe 00-1998




Aktualisiert am 2011-12-02 11:05:39
 
Kommentare
[Noch kein Kommentar]

Kommentar einfügen
(Die Zusendungen werden von der Redaktion zur Veröffentlichung freigeschaltet.)

 
Name
E-mail (Wird nicht veröffentlich, sondern nur für Rückfragen der Redaktion benutzt.)
Betreff
Bitte vor dem Absenden als Passwort den Titel von Goethes bekanntestem Drama mit 5 Buchstaben eintragen:
Passwort