Suche  

Autoren : Peters, Christoph

Unterkategorie
 
Christoph Peters, geb. am 11.10.1966 in Kalkar, ist u.a. Autor von bislang vier Romanen - zuletzt: „Mitsukos Restaurant“ (2009) -, der Erzählung „Heinrich Grewents Arbeit und Liebe“ sowie des Erzählungsbandes „Kommen und gehen, manchmal bleiben“. Christoph Peters lebt heute in Berlin.

Angaben nach Luchterhand Literaturverlag, Dezember 2010

Artikel über Peters in literaturkritik.de:

Paradigmen.
Christoph Peters hat einen ungemein stringent konstruierten und durchdachten Krimi geschrieben
Von Walter Delabar
Ausgabe 02-2016

Der Zen-Bau zu Rensen.
Christoph Peters’ Roman „Herr Yamashiro bevorzugt Kartoffeln“ spielt gekonnt mit Klischees
Von Sandra Friehlinghaus
Ausgabe 09-2014

Kann denn Liebe Sünde sein?.
Christoph Peters fünfter Roman „Wir in Kahlenbeck“ erzählt von großen Themen – und von einem Internatsschüler, der in ihnen irrt
Von Sonja Kersten
Ausgabe 10-2012

Die Flucht in eine fremde Welt.
Christoph Peters blickt in „Sven Hofestedt sucht Geld für Erleuchtung“ mit Humor und Kritik auf ferne Kulturen
Von Gunter Irmler
Ausgabe 12-2010

Lost in Translation am Niederrhein.
Über Christoph Peters' Roman "Mitsukos Restaurant
Von Stephan Resch
Ausgabe 03-2009

Istanbul im Alkoholrausch.
Christoph Peters Roman "Das Tuch aus Nacht"
Von Irmgard Johanna Schäfer
Ausgabe 01-2004

Städte, Länder, Flughäfen.
Christoph Peters führt uns in seinem Erzählungsband "Kommen und gehen, manchmal bleiben" an Sehnsuchtsorte
Von Ulrich Rüdenauer
Ausgabe 04-2002

Eine Handvoll Leute im Dickicht.
Der Erstlingsroman von Christoph Peters
Von Lutz Hagestedt
Ausgabe 02-1999




Aktualisiert am 2010-12-10 22:27:40
 
Kommentare
[Noch kein Kommentar]

Kommentar einfügen
(Die Zusendungen werden von der Redaktion zur Veröffentlichung freigeschaltet.)

 
Name
E-mail (Wird nicht veröffentlich, sondern nur für Rückfragen der Redaktion benutzt.)
Betreff
Bitte vor dem Absenden als Passwort den Titel von Goethes bekanntestem Drama mit 5 Buchstaben eintragen:
Passwort