Suche  

Autoren : Florescu, Catalin Dorian

Unterkategorie
 
Catalin Dorian Florescu, geb. am 27.8.1967 in Timisoara in Rumänien, reiste 1976 das erste Mal mit dem Vater nach Italien und Amerika aus. Rückkehr nach Rumänien, 1982 endgültige Emigration. Studium der Psychologie. Florescu lebt als freier Schriftsteller und Suchttherapeut in Zürich.
Er erhielt für seine Romane „Wunderzeit“ (2001), „Der kurze Weg nach Hause“ (2002) und „Der blinde Masseur“ (2006) und „Zaira“ (2008) u. a. das Hermann-Lenz-Stipendium, den Adelbert-von-Chamisso-Förderpreis und den Anna Seghers Preis. „Wunderzeit“ war Buch des Jahres 2001 der Schweizerischen Schillerstiftung.
Übersetzungen von „Der blinde Masseur“ ins Spanische, Niederländische, Rumänische, Französische und Italienische sind bereits erschienen oder in Vorbereitung.
Im Zusammenhang mit dem neuen Roman "Jacob beschließt zu lieben" wurde der Autor bereits zum Stadtschreiber von Erfurt und Stadtschreiber von Baden-Baden ernannt und erhielt ein Heinrich Heine-Stipendium.

Angaben nach Verlag C. H. Beck, Mai 2011

Artikel über Florescu in literaturkritik.de:

An der schönen blauen Donau und am Hudson River.
Catalin Dorian Florescus Roman „Der Mann, der das Glück bringt“ erzählt am Beispiel zweier Familien auch eine Gegengeschichte von Moderne und Fortschritt
Von Bernhard Walcher
Ausgabe 05-2016

Eine faszinierende Erzählstimme zieht uns in ihren Bann.
Catalin Dorian Florescu überzeugt mit einem fesselnden und facettenreichen Roman aus der Welt der Banater Schwaben
Von Lucia Nicolau
Ausgabe 05-2011

Schwindelerregend gewöhnlich.
Das Schweizer Wunderkind Catalin Dorian Florescu scheitert in seinem neuen Werk "Zaira" an den hohen Erwartungen und enttäuscht seine Leserschaft
Von Thomas Hummitzsch
Ausgabe 09-2008




Aktualisiert am 2011-05-10 10:47:12
 
Kommentare
[Noch kein Kommentar]

Kommentar einfügen
(Die Zusendungen werden von der Redaktion zur Veröffentlichung freigeschaltet.)

 
Name
E-mail (Wird nicht veröffentlich, sondern nur für Rückfragen der Redaktion benutzt.)
Betreff
Bitte vor dem Absenden als Passwort den Titel von Goethes bekanntestem Drama mit 5 Buchstaben eintragen:
Passwort