Suche  

Autoren : Köpf, Gerhard

Unterkategorie
 
Gerhard Köpf, geboren 1948 in Pfronten/Allgäu, ist Literaturprofessor an verschiedenen Universitäten des In- und Auslandes, Autor von Romanen, Erzählungen, Essays und Hörspielen. Auszeichnungen u.a.: Preis der Klagenfurter Jury beim Ingeborg-Bachmann-Preis (1983); Förderpreis des Freistaates Bayern (1983); Förderpreis der Berliner Akademie der Künste (1989); Wilhelm-Raabe-Preis der Stadt Braunschweig (1993). Gerhard Köpf lebt in München.

Angaben nach Lyrikedition 2000, September 2011

Artikel über Köpf in literaturkritik.de:

Schwabing vor dem Untergang.
Gerhard Köpf hat mit seiner Erzählung „Als Gottes Atem leise ging“ eine wehmütig-vergnügliche Erinnerung an Eduard von Keyserling verfasst
Von Klaus Hübner
Ausgabe 09-2011

Schneit es bald in meinem Kopf?.
Rückblick auf 2006: Das Altern in der Literatur
Von Klaus Hübner
Ausgabe 01-2007




Aktualisiert am 2011-09-07 16:54:10
 
Kommentare
[Noch kein Kommentar]

Kommentar einfügen
(Die Zusendungen werden von der Redaktion zur Veröffentlichung freigeschaltet.)

 
Name
E-mail (Wird nicht veröffentlich, sondern nur für Rückfragen der Redaktion benutzt.)
Betreff
Bitte vor dem Absenden als Passwort den Titel von Goethes bekanntestem Drama mit 5 Buchstaben eintragen:
Passwort