Suche  

Autoren : Burnside, John

Unterkategorie
 
John Burnside, geb. am 19.3.1955 in Dunfermline, Schottland, ist Lyriker und Romancier und wurde vielfach ausgezeichnet. Zuletzt erschien im Knaus Verlag sein autobiographischer Roman „Lügen über meinen Vater“, für den er den Corine-Belletristikpreis des ZEIT-Verlags erhielt.

John Burnside, geboren am 19.3.1955 im schottischen Dunfermline, ist Lyriker und Romancier. Nach Tätigkeiten als ungelernter Arbeiter studierte er in Cambridge (College of Arts and Technology) u.a. Englisch. Seit Mitte der 1980er Jahre war er in der Computerbranche tätig und ist seit 1994 freier Schriftsteller. Er hat bis jetzt 14 Lyrikbände sowie acht Romane veröffentlicht. Seit 2015 ist er Professor für Kreatives Schreiben an der University St. Andrews, Schottland. Überdies ist er, u.a. im Guardian, journalistisch tätig.

K.S., Quellen mit weiteren Informationen: Wikipedia und Website der Univ. St. Andrews, Januar 2017

Artikel über Burnside in literaturkritik.de:

Zeit für Kakao.
John Burnside schreibt in „Wie alle anderen“ über selbstzerstörerische Männlichkeit und das irgendwie übliche unerreichbare Leben
Von Kai Sammet
Ausgabe 02-2017

Eine Suche nach Ordnung hinter den Dingen.
John Burnsides nun in deutscher Übersetzung erschienener erster Roman geht in verstörender Weise der Seele des Menschen und dem Wesen seiner Sprache auf den Grund
Von Martin Ingenfeld
Ausgabe 12-2014

Die Suche nach Glück in Zeiten des Schnees.
John Burnsides Erzählband „Something Like Happy“
Von Alla Soumm
Ausgabe 12-2013

Ein aufmerksamer Geschichtenerzähler.
Zu John Burnsides neuem Roman „In hellen Sommernächten“
Von Martin Gaiser
Ausgabe 06-2012

Lehrjahre der Gefühle.
John Burnsides erschütternder Roman „Lügen über meinen Vater“ ist eine komplexe Erzählung über Schuld und Vergebung
Von Bernhard Walcher
Ausgabe 12-2011




Aktualisiert am 2017-01-25 15:00:27
 
Kommentare
[Noch kein Kommentar]

Kommentar einfügen
(Die Zusendungen werden von der Redaktion zur Veröffentlichung freigeschaltet.)

 
Name
E-mail (Wird nicht veröffentlich, sondern nur für Rückfragen der Redaktion benutzt.)
Betreff
Bitte vor dem Absenden als Passwort den Titel von Goethes bekanntestem Drama mit 5 Buchstaben eintragen:
Passwort