Jahresschriften der Claudius-Gesellschaft

Besprochene Bücher / Literaturhinweise

Die „Jahresschriften der Claudius-Gesellschaft“ erscheinen seit 1992 und werden von Stamp Media Kiel verlegt (ISSN 0942-864X). Sie werden im Auftrag der Gesellschaft von Reinhard Görisch (Marburg) herausgegeben und bieten regelmäßig eine fortlaufende, annotierte Bibliographie. Je Ausgabe 64 Seiten Umfang, 10,50 EUR. Abonnement über den Verlag, Einzelbezug über den Buchhandel.

Zuletzt erschien Jahrgang 18 (2009) mit folgenden Beiträgen:

R.G.: Zur Einführung (S. 4) – Reiner Andreas Neuschäfer: Von himmlischen Boten beim Wandsbecker Boten. Matthias Claudius und die Engel (5-22) – Hermann Patsch: Weisheitsschatz. Jesus-Sirach-Zitate bei Matthias Claudius (23-31) – Hans Braam und Lutz Hagestedt: Vater im Haus der Dichtung. Matthias Claudius in deutschsprachigen Anthologien (32-41) – Klaus Goebel: „Mit Claudius geht es mir eigentümlich“. Kleiner Briefwechsel zwischen Rudolf Alexander Schröder und Werner Kraft (42-50) – Rezensionen: Annelen Kranefuss zu Michael Pommerening / Sebastian Weber: Mit Claudius durch Wandsbek. Eine Zeitreise mit Volker Lechtenbrink. [Hörbuch.] Hamburg 2008 (51-53); Jörg-Ulrich Fechner zu Johann Heinrich Merck: Briefwechsel. Hg. von Ulrike Leuschner. 3 Bde. Göttingen 2007 (53-55) – Herbert Rowland: Claudius-Bibliographie 2007, mit Nachträgen 2004 – 2006 (56-64).

Anmerkung der Redaktion: literaturkritik.de rezensiert grundsätzlich nicht die Bücher von regelmäßigen Mitarbeiter/inne/n der Zeitschrift sowie Angehörigen der Universität Marburg. Deren Publikationen können hier jedoch gesondert vorgestellt werden.

Kein Bild

Reinhard Görisch (Hg.): Jahresschriften der Claudius-Gesellschaft. Jahrgang 18 (2009).
Stamp Media, Kiel 2009.
64 Seiten, 10,50 EUR.
ISSN: 0942864X

Weitere Informationen zum Buch





LESERBRIEF SCHREIBEN
DIESEN BEITRAG WEITEREMPFEHLEN
DRUCKVERSION
NEWSLETTER BESTELLEN