Dieter Lampings Lyrik-Kolumne

Besprochene Bücher / Literaturhinweise

Lyrik gilt als Liebhaberei. Das ist gut so – auch wenn es nicht unbedingt als Kompliment gemeint ist.

Aber wie die Dinge liegen, gibt das wenigstens den Liebhabern die Gelegenheit, über die freieste literarische Form frei zu sprechen: über ihre Eigenarten, ihren einzigartigen Reiz, ihre Unentbehrlichkeit.

Das ist das Prinzip dieser Kolumne, die zunächst ein Jahr lang monatlich erscheinen soll, zu den unterschiedlichsten Aspekten der Lyrik, aktuellen und weniger aktuellen, dafür nicht minder wichtigen.

Man darf diese Kolumne auch lesen, wenn man kein Liebhaber ist, aber die Hoffnung nicht aufgegeben hat, es noch zu werden. Verächter der Gattung hingegen werden hier keine Unterstützung finden.

Bisher erschienen:

Verdient unverdient. Der Literaturnobelpreis für Bob Dylan (Oktober 2016)

Gedichte, ernst genommen. Eine Sondierung (April 2016)

Lyrik zum Lachen. Über komische Gedichte und ihre Beliebtheit (März 2014)

Schlechte Zeit für Lyrik? Ein Gedicht und ein paar Fragen (Januar 2014)

Das lyrische Volksvermögen. Ein Rückblick (Dezember 2013)

Lyriker zur linken Hand. Über das Dichten als Nebentätigkeit (November 2013)

Erz und BlechÜber das Vergessen und Wiederentdecken von Lyrikern und Lyrikerinnen (Oktober 2013)

Der Nobelpreis für Lyrik – Eine Erwartung (September 2013)

Sein schönstes – sein schlechtestes Gedicht? Über die Schwierigkeit, moderne Lyrik zu bewerten, am Beispiel Gottfried Benns (August 2013)

Das berühmteste deutsche Gedicht. Eine  Besichtigung (Juli 2013)

Lyrische Selbst-Behauptung. Über vier Verse von Peter Rühmkorf aus Anlass seines fünften Todestages (Juni 2013)

Lyrisches Erstlesen. Oder: Wie man verstehen lernt, was man nicht versteht (Mai 2013)

Eine Erinnerung an unsere Einmaligkeit. Oder: Wozu Lyrik nach Joseph Brodsky gut ist (April 2013)

Die Enzensberger’sche Konstante und die Lamping’sche Variable. Oder: Wie groß ist eigentlich das Publikum für Lyrik? (März 2013)

Lyrik-Verachtung. Bei Alfred Döblin und anderen (Februar 2013)

Titelbild

Dieter Lamping: Der Nobelpreis für Lyrik . Glossen über Gedichte.
Verlag LiteraturWissenschaft.de, Marburg 2014.
78 Seiten, 9,90 EUR.
ISBN-13: 9783936134421

Weitere Rezensionen und Informationen zum Buch