Fortführung eines Standardwerkes – Das Filmjahrbuch 2011 im „Lexikon des internationalen Films“

Besprochene Bücher / Literaturhinweise

Das Lexikon des Internationalen Films ist seit seinem ersten Erscheinen ein unerlässliches Standardwerk. Wozu man im Internetzeitalter denn immer noch ein jährlich fortgesetztes Nachschlagewerk in Druckform brauche, wenn man die Informationen auch in Sekundenschnelle via Google und der Internet Movie Database finden könne, so mag man sich fragen. Ganz einfach gesagt: Weil man in dieser Kompaktheit keinen besseren Überblick über das Filmjahr bekommen kann. Der Band versammelt nicht nur das komplette Filmangebot im Kino, auf DVD beziehungsweise BluRay und im TV mit einer knappen, aber informativen Inhaltsangabe sowie den Produktionsdaten von knapp 2.000 Filmen, sondern bietet darüber hinaus ein überaus ausführliches Verzeichnis sämtlicher Filmpreisträger des Jahres, ein Essay zum Filmjahr und einen ausführlichen Index. Leider ist das bislang stets aktualisierte Adressverzeichnis zu Film und TV aus nicht ganz nachvollziehbaren Gründen nicht mehr enthalten. Als Besonderheit enthält der Band dagegen einen knapp 30-seitigen, anregenden Schwerpunkt zum Thema Kinder- und Jugendfilm.

Titelbild

Hans Messias: Lexikon des internationalen Films - Filmjahr 2011. Das komplette Angebot im Kino, Fernsehen und auf DVD.
Schüren Verlag, Marburg 2012.
592 Seiten, 19,90 EUR.
ISBN-13: 9783894727505

Weitere Informationen zum Buch





LESERBRIEF SCHREIBEN
DIESEN BEITRAG WEITEREMPFEHLEN
DRUCKVERSION
NEWSLETTER BESTELLEN