Zum Tod von Roger Willemsen: aus dem Archiv von literaturkritik.de

Im Alter von 60 Jahren ist am 7. Februar 2016 der Publizist, Schriftsteller und ehemalige Fernsehmoderator Roger Willemsen in Hamburg gestorben. In literaturkritik.de sind folgende Artikel über ihn erschienen:

Der Tausendsassa.
Roger Willemsen ist einer der letzten Freigeister der Republik: Zu seinem 60. Geburtstag wagt er in „Der leidenschaftliche Zeitgenosse“ einen Rückblick
Von Sebastian Meißner
Ausgabe 11-2015

Zusammen und allein.
Zwei reiche Inspirationsquellen von Katja Kraus und Ina Schmidt mit Geschichten und Gedanken zur Freundschaft
Von Alexandra Hildebrandt
Ausgabe 04-2015

Mal erhaben, mal Kneipe.
Roger Willemsen beobachtet den Deutschen Bundestag
Von Alexandra Pontzen
Ausgabe 01-2015

Mosaik des Lebens.
Zu Roger Willemsens „Momentum“
Von Manfred Orlick
Ausgabe 11-2012

Von einem, der auszog, zu verschwinden.
Roger Willemsen folgt dem Versprechen einer Erfahrung bis an „Die Enden der Welt“
Von Christoph Borgans
Ausgabe 04-2011

Geh hin und häng dich auf.
Roger Willemsen hat „Die wunderbaren Irrfahrten des William Lithgow“ auf Deutsch herausgegeben
Von Norbert Kuge
Ausgabe 01-2010

Der Splitter im Herz.
Roger Willemsen ist in seinem Buch „Der Knacks“ auf den Spuren des beschädigten Lebens
Von Oliver Pfohlmann
Ausgabe 02-2009

Wahrheit ist Feuer.
Roger Willemsens und Traudl Büngers Dialog über die „Weltgeschichte der Lüge“
Von Martin Spieß
Ausgabe 03-2008

Groß im Gefühl, klein im Leben.
Trotziges Plädoyer für die romantische Liebe – Roger Willemsens Romandebüt „Kleine Lichter“
Von Oliver Pfohlmann
Ausgabe 08-2005

Da laust mich doch der Affe!.
Roger Willemsen und sein „Karneval der Tiere“
Von Roman Kern
Ausgabe 09-2004

Der Modelleisenbahner.
Roger Willemsens „Deutschlandreise“
Von Thomas Hermann
Ausgabe 04-2003

Erfreuliche Bösartigkeiten.
Roger Willemsens Beobachtungen aus der Medienwelt
Von Doris Betzl
Ausgabe 05-2000





LESERBRIEF SCHREIBEN
DIESEN BEITRAG WEITEREMPFEHLEN
DRUCKVERSION
NEWSLETTER BESTELLEN