Gerhart Polts und Hanns Christian Müllers "Urlaubsimpressionen"

Besprochene Bücher / Literaturhinweise

"Wir haben heuer eine Weltreise gemacht. Aber ich sags Ihnen gleich, wie es ist: da fahren wir nimmer hin". Treffender kann man die Widrigkeiten und Fallen nicht zusammenfassen, die dem deutschen Urlauber im Ausland widerfahren können. Da plant man eine Kulturreise und wird von Reifenpannen, Durchfall und schlechter Beschilderung vom Genuss ebenjener abgehalten. Da verkaufen dem unbedarften Urlauber windige Tourismusmanager das anscheinend auch bei Terroristen beliebte Urlaubsziel als Oase des Friedens. Ansonsten erfährt man in "Da fahren wir nimmer hin" radikal alles über die beliebtesten Reiseziele der Deutschen, wobei Bewertungen der lokalen Gastronomie nicht fehlen dürfen: "Pizzeria, wo man alles haben kann, nicht wahr, Pizza mit allen Schikanen, um die zwei- bis dreihundert Drachmen zu haben bereits [...] wird von einer original Berlinerin geführt". Auf 63 Seiten hat der Kein & Aber Verlag nun wirklich alle relevanten Urlaubsgeschichten von Polt und Müller in einer kleinen "Fibel" zusammengestellt, ein Vademecum sozusagen mit gar nicht zu unterschätzendem Nutzwert. Damit der nächste Urlaub ein sichtliches Vergnügen wird und alle wichtigen Kriterien erfüllt werden können: "Ein Erfolg, Olching - Hyeres in dreizehneinhalb Stunden, und braun wie die Neger."

A.S.

Titelbild

Gerhard Polt / Hanns Christian Müller: Da fahren wir nimmer hin. Urlaubsimpressionen.
Kein & Aber Verlag, Zürich 2003.
64 Seiten, 9,90 EUR.
ISBN-10: 3036951113

Weitere Informationen zum Buch





LESERBRIEF SCHREIBEN
DIESEN BEITRAG WEITEREMPFEHLEN
DRUCKVERSION
NEWSLETTER BESTELLEN